Sonnenschutz auch im Winter: Unsere Tipps

Winterferien sind im Trend - Flüge in tropische Gebiete oder Skiferien im Gebirge. Denn gerade im Winter ist das Bedürfnis nach Sonne gross. Aber Achtung: Die Belastung für Haut und Augen ist besonders in den Bergen sehr stark. Trockenheit, Kälte, Wind und hohe UV-Strahlen setzen der sonnenungewöhnten Haut extrem zu. Da gilt es besonders, die Kinder zu schützen.

Wussten Sie, dass im Winter der UVA-Anteil das 500-fache des UVB-Anteils beträgt? Und dass pro 1000 Höhenmeter die UVB-Strahlung um etwa 20 Prozent zu nimmt? Kommt die Spiegelung des Lichtes im Schnee dazu, wird die UV-Dosis gar um 70 Prozent erhöht. Dadurch ist die Gefährdung im verschneiten Sils Maria bereits rund 2,5-mal so gross wie auf Meereshöhe. Die wärmende Strahlung aus der Ferne wird oft unterschätzt, obwohl sie von den gefährlichen UV-Strahlen begleitet sind. Nach längerem Aufenthalt im Freien kommt es nicht selten zu unangenehmen Überraschungen: Sonnenbrand, Schwächung des Immunsystems und schmerzhafte Augenentzündungen können die Folge sein. Besonders bei den Kindern sind – im Gegensatz zu den Erwachsenen - die Eigenschutzmassnahmen der Haut und der Augen noch unzureichend ausgebildet.

Zum Schutz vor Kälte müssen die Kleinen gut eingepackt sein: Winterjacken, warme Schuhe, Handschuhe und Mützen sind da gefragt. Haut und Lippen werden am besten mit einer Kälteschutzsalbe eingestrichen und in höheren Lagen ist eine Sonnenschutzcreme mit Schutzfaktor 25-30 unerlässlich. Bei der Auswahl der Sonnencreme muss beachtet werden, dass für Kinder nur Cremes mit physikalischen Filtern verwendet werden. Auch die empfindlichen Kinderaugen brauchen einen optimalen Schutz. Eine Sonnenbrille mit 100 Prozent UV-Schutz bis 400 Nanometer gehört auf jede Kindernase! Gute. d.h. optimal schützende Sonnenbrillen müssen nicht teuer sein. Aber nicht alle Hersteller, die einen optimalen Sonnenschutz versprechen, halten dies auch ein.

Neu steht auch im Winter täglich die UV-Index-Prognose für verschiedene Höhenlagen des Bundesamtes für Gesundheit zur Verfügung. Die aktuellen Werte (UV-Index-Tagesverlauf) können im Internet unter www.uv-index.ch oder per Telefon 0900 552 112 (1 Fr. pro Min.) abgerufen werden.

Stand: 02/06, BH