Anzeige
  • Kinderwunsch
    • Schwangerschaft
      • Geburt
        • Wochenbett
          • Baby
            • Kind

              • Stillen
                • Krankheiten
                  • Familie
                    • Frau
                      • Erziehung
                        • Vater werden
                          • Gesund Leben
                            • Arbeit, Recht und Finanzen

                              Schwangere in gelbem Kleid
                              ©
                              GettyImages

                              Um­stands­mo­de


                              Um­stands­mo­de


                              Schön, be­quem und prak­tisch ge­klei­det in der Schwan­ger­schaft


                              Be­que­me und prak­ti­sche Um­stands­mo­de kann auch gleich­zei­tig schön und sty­lish sein! Vor­bei sind die Zei­ten, in de­nen Schwan­ge­re sich mit un­vor­teil­haf­ter Klei­dung zu­frie­den ge­ben muss­ten. Heu­te darf Schwan­ger­schafts­be­klei­dung auch fi­gur­be­tont sein und den Ba­by­bauch in Sze­ne set­zen.

                              Im An­fangs­sta­di­um der Schwan­ger­schaft be­mer­ken die meis­ten Frau­en noch kei­ne rich­ti­ge Ver­än­de­rung ih­res Kör­pers und se­hen des­halb zu­nächst gar kei­ne Ver­an­las­sung für eine neue Gar­de­ro­be.

                              Mit zu­neh­men­dem Kör­per­um­fang ist es dann aber sinn­voll, wenn Sie sich ei­ni­ge Klei­dungs­stü­cke zu­le­gen, die mit­wach­sen und sich gut kom­bi­nie­ren las­sen. Spa­ren Sie nicht an der fal­schen Stel­le: Sie wer­den ge­wis­se Klei­dungs­stü­cke so oft tra­gen, dass es sich aus­zahlt, wenn Sie eine gute Qua­li­tät wäh­len.

                              Um­stands­mo­de soll­te mög­lichst aus Na­tur­fa­sern sein. Baum­wol­le zum Bei­spiel ist at­mungs­ak­tiv und nimmt viel Feuch­tig­keit auf. Aber auch Lei­nen oder Sei­de eig­nen sich gut. Die­se Ma­te­ria­li­en tra­gen sich an­ge­nehm, denn Schwan­ge­re ha­ben oft Hit­ze­wal­lun­gen und kom­men leich­ter ins Schwit­zen.

                              Ba­sics für die Um­stands­gar­de­ro­be


                              Fol­gen­de Klei­dungs­stü­cke las­sen sich sehr gut kom­bi­nie­ren und kön­nen dar­um zu wich­ti­gen Be­stand­tei­len Ih­rer Schwan­ger­schafts­gar­de­ro­be wer­den.

                              • Gut sit­zen­de Um­stand­s­ho­sen mit tie­fem Bund und gross­zü­gi­gem elas­ti­schen Ein­satz, der auch am Ende der Schwan­ger­schaft noch den gröss­ten Teil des Bau­ches be­deckt.

                              • Ein Bauch­band, wo­mit Sie Ih­ren Bauch be­to­nen kön­nen. Es kann aber auch als op­ti­sche Ver­län­ge­rung bei zu kurz ge­wor­de­nen Ober­tei­len die­nen.

                              • Lan­ge Tops wach­sen mit, wenn Sie sie be­reits eine oder zwei Num­mern grös­ser kau­fen.

                              • Eine Tu­ni­ka ist weit und lang ge­schnit­ten und bie­tet des­halb ge­nug Platz für Brust und Bauch.

                              • Leggins sind vor al­lem be­quem und wach­sen mit.

                              • Eine län­ge­re Strick­ja­cke kön­nen Sie auch sehr gut of­fen tra­gen.

                              • Ein Män­ner­hemd ist nicht tail­liert ge­schnit­ten und lässt sich mit ei­nem Top dar­un­ter wun­der­bar of­fen tra­gen.

                              • Ein Kleid, wel­ches Sie dann tra­gen, wenn Sie sich ele­gant klei­den möch­ten oder zu ei­nem ent­spre­chen­den An­lass ein­ge­la­den sind.

                              • Wenn Sie ei­nen lan­gen Rock mit elas­ti­schem Bund be­sit­zen, ver­su­chen Sie doch ein­mal, die­sen über dem Bauch im Em­pi­re-Stil zu tra­gen.

                              Falls Sie Um­stands­klei­dung nicht mö­gen oder Ihr Geld­beu­tel dies nicht zu­lässt, kön­nen Sie im­pro­vi­sie­ren, in­dem Sie sich mit lo­cke­rer und weit ge­schnit­te­ner (Over­si­ze-) Klei­dung oder Über­grös­sen aus­hel­fen. Sehr prak­tisch sind alle Klei­dungs­stü­cke mit Wi­ckel­funk­ti­on, die­se kön­nen Sie auch nach der Ge­burt noch tra­gen.

                              Un­prak­ti­sche Schwan­ger­schafts­klei­dung


                              Al­les, was Ih­ren Kör­per ein­engt, ist nicht zu emp­feh­len. Zum Bei­spiel Klei­dung aus fes­tem Stoff, Gür­tel oder Ho­sen, wel­che kei­nen elas­ti­schen Bund ha­ben. Wahr­schein­lich wer­den die­se Klei­dungs­stü­cke un­be­quem zu tra­gen sein und Sie wer­den sich dar­in nicht wohl füh­len.

                              Letzte Aktualisierung: 21.02.2020, BH/KM
                              Anzeige
                              Anzeige