Anzeige
  • Kinderwunsch
    • Schwangerschaft
      • Geburt
        • Wochenbett
          • Baby
            • Kind

              • Stillen
                • Krankheiten
                  • Familie
                    • Frau
                      • Erziehung
                        • Vater werden
                          • Gesund Leben
                            • Arbeit, Recht und Finanzen

                              zwei Hände auf Babys Bauch machen Bauchmassage
                              ©
                              iStock

                              Blä­hun­gen - Die bes­ten Haus­mit­tel für Ihr Kind


                              WICH­TIG: Wenn die Sym­pto­me bei Ih­rem Baby oder Kind trotz die­ser Haus­mit­tel in ab­seh­ba­rer Zeit nicht bes­ser wer­den, soll­ten Sie un­be­dingt Ih­ren Kin­der­arzt, eine Kin­der­ärz­tin auf­su­chen, um ab­klä­ren zu las­sen, ob es erns­ter er­krankt ist und zum Bei­spiel ein An­ti­bio­ti­kum oder ein an­de­res Me­di­ka­ment be­nö­tigt.

                              • Füh­ren Sie mehr­mals täg­lich eine sanf­te Bauch­mas­sa­ge durch. Rei­ben Sie zu­nächst Ihre Hän­de mit ein paar Trop­fen an­ge­wärm­tem Ba­by­öl oder Küm­mel­öl aus der Apo­the­ke ein. Strei­chen Sie dann mit Ih­rem Zei­ge- und Mit­tel­fin­ger in lang­sam krei­sen­den Be­we­gun­gen im Uhr­zei­ger­sinn um den Na­bel Ih­res Ba­bys her­um. Tipp: Ihr Baby soll­te zwar satt sein, aber nicht ge­ra­de ge­ges­sen oder ge­trun­ken ha­ben.

                              • Ge­ben Sie ei­nen Ent­blä­hungs­tee zu trin­ken, viel­leicht rei­chen schon ei­ni­ge Ess­löf­fel im Schop­pen. Wenn Sie Ihr Baby stil­len, soll­ten Sie die­sen Tee selbst trin­ken, da so­mit die wirk­sa­men Sub­tan­zen über die Mut­ter­milch zu Ih­rem Kind ge­lan­gen. Er wird aus je 1 TL Anis, Küm­mel und Fen­chel­sa­men, über­brüht mit 3/4 l ko­chen­dem Was­ser her­ge­stellt. 5 Mi­nu­ten zie­hen las­sen und dann ab­sei­hen.

                              • Bei Bauch­weh kön­nen Sie Ih­rem Kind Pfef­fer­minz­tee zu trin­ken ge­ben.

                              • Auch ein Ka­mil­len­blü­ten-Bauch­wi­ckel tut gut: Über­gies­sen Sie dazu 2 TL Ka­mil­len­blü­ten mit ½ l ko­chen­dem Was­ser, las­sen Sie den Tee 5-10 Mi­nu­ten zie­hen und sei­hen Sie ihn dann ab. Trän­ken Sie nun ein Baum­woll­tuch mit dem Ka­mil­len­tee und wrin­gen Sie das Tuch kräf­tig aus. Fal­ten Sie das Tuch längs und le­gen Sie es auf den Bauch (Tem­pe­ra­tur vor­her tes­ten!). Wi­ckeln Sie ein Aus­sen­tuch aus Wol­le oder Frot­tee aus­sen um den Bauch und las­sen Sie Ihr Kind 15 Mi­nu­ten mit dem Wi­ckel ru­hen.

                              • Pro­ble­ma­ti­sche Le­bens­mit­tel in der Still­zeit: Wenn Sie noch stil­len, kann es hel­fen, ver­suchs­wei­se auf be­stimm­te Nah­rungs­mit­tel eine Zeit­lang zu ver­zich­ten.

                              • Die­se Bei­kost-Breie wir­ken gut ge­gen Blä­hun­gen.

                              Fo­rum


                              Im swiss­mom-Fo­rum fin­den Sie eine von den Use­rin­nen zu­sam­men­ge­tra­ge­ne Samm­lung der bes­ten Haus­mit­tel "Haus­mit­tel-He­xen: Ohne Me­dis ge­sund wer­den".

                              Letzte Aktualisierung: 06.11.2019, BH

                              Mehr zum The­ma

                              Emp­feh­lun­gen

                              Mam-logoMam · Ad

                              MAM Baby Ma­ga­zin

                              Der swiss­mom Part­ner Blog
                              Stiftung Folsäure-logoStiftung Folsäure · Ad

                              Ur­ba­ne Gär­ten: Gü­nes Pa­ra­dies im Asphalt­dschun­gel mit Kneipp

                              Ur­ba­nes Grün tut der See­le und dem Kli­ma gut. Ex­per­tIn­nen ver­ra­ten Tricks für die Selbst­ver­sor­gung auf dem Stadt­bal­kon.

                              Neu­es­te Ar­ti­kel

                              Unsere Partner

                              Anzeige
                              Anzeige