Anzeige
  • Kinderwunsch
    • Schwangerschaft
      • Geburt
        • Wochenbett
          • Baby
            • Kind

              • Stillen
                • Krankheiten
                  • Familie
                    • Frau
                      • Erziehung
                        • Vater werden
                          • Gesund Leben
                            • Arbeit, Recht und Finanzen

                              Schwangere mit Bauchband
                              ©
                              iStock

                              Bauch­band und Ho­sen­er­wei­te­rung


                              Das viel­sei­ti­ge Bauch­band


                              Plötz­lich sind nicht nur die Ho­sen zu eng, son­dern auch die T-Shirts und Pull­over zu kurz. Mit ei­nem Bauch­band kön­nen Sie Ihre Ober­tei­le noch län­ge­re Zeit tra­gen und sind nicht ge­zwun­gen, Ihre ge­sam­te Gar­de­ro­be ge­gen Um­stands­klei­dung aus­zu­tau­schen. Bauch­bän­der sind aber auch eine schö­ne Er­gän­zung Ih­rer Um­stands­gar­de­ro­be und kön­nen wie ein ei­ge­nes Klei­dungs­stück ge­tra­gen wer­den.

                              Ein Bauch­band ist ein elas­tisch ge­web­ter Schlauch, den Sie über den Bauch zie­hen, um die­sen zu be­de­cken. Bauch­bän­der gibt es in un­zäh­li­gen Far­ben, Mus­tern oder mit in­di­vi­du­el­lem Auf­druck. Mit ei­nem bun­ten oder ge­mus­ter­ten Bauch­band kön­nen Sie Ih­ren Ba­by­bauch be­to­nen und in Sze­ne setz­ten, ein neu­tra­les Bauch­band hin­ge­gen eig­net sich gut, um ein zu kurz ge­wor­de­nes Ober­teil op­tisch zu ver­län­gern.

                              Bauch­bän­der sind elas­tisch und wach­sen mit dem Bauch mit. Aus­ser­dem wer­den sie aus un­ter­schied­li­chen Stof­fen her­ge­stellt. So kön­nen Sie im Som­mer ein eher leich­tes, dün­nes Band ver­wen­den und im Win­ter Ih­ren Bauch mit ei­nem wär­me­ren Band schüt­zen.

                              Ein Bauch­band kann Ih­nen auch nach der Schwan­ger­schaft noch gute Diens­te er­wei­sen. Vie­le Frau­en nut­zen es zum Bei­spiel zum Stil­len, da­mit ihr Bauch nicht ent­blösst ist, wenn sie das Ober­teil hoch­zie­hen.

                              Ho­sen­er­wei­te­rung


                              Der ein­zi­ge Grund, dass Sie sich dar­über freu­en, die Hose nicht mehr schlies­sen zu kön­nen, ist wahr­schein­lich eine Schwan­ger­schaft. Ge­ra­de am An­fang, wenn der Bauch noch nicht gross ist und Sie noch nicht kom­plett auf Schwan­ger­schafts­ho­sen um­stei­gen möch­ten, kön­nen Sie sich mit ei­ner Ho­sen­er­wei­te­rung, ei­nem so­ge­nann­ten Bel­ly Belt, be­hel­fen.

                              Die­se prak­ti­schen Bänd­chen las­sen sich auf der ei­nen Sei­te in den Ho­sen­knopf und auf der an­de­ren Sei­te in das Knopf­loch ein­ha­ken und er­wei­tern da­durch den Ho­sen­bund. Die­se Er­wei­te­run­gen gibt es in ver­schie­de­nen, dem Ba­by­bauch an­ge­pass­ten Grös­sen. Auch Far­be und Stoff kön­nen Sie aus­wäh­len, da­mit Sie für ein un­auf­fäl­li­ges Er­geb­nis die Er­wei­te­rung der Far­be und dem Ma­te­ri­al der Hose an­pas­sen kön­nen. Ei­ni­ge Bel­ly Belts sind so­gar mit ei­nem Stück Stoff ver­se­hen. Die­ses soll die Öff­nung be­de­cken, die ent­steht, wenn Sie den Reiss­ver­schluss der Hose nicht mehr schlies­sen kön­nen.

                              Ho­sen­wer­wei­te­run­gen sind Ih­nen even­tu­ell auch nach der Ge­burt hilf­reich, wenn die Um­stand­s­ho­se zu weit ist, die nor­ma­le Jeans aber noch nicht rich­tig passt.

                              Hosenbunderweiterung
                              Letzte Aktualisierung: 13.02.2020, KM
                              Anzeige
                              Anzeige