Anzeige
  • Kinderwunsch
    • Schwangerschaft
      • Geburt
        • Wochenbett
          • Baby
            • Kind

              • Stillen
                • Krankheiten
                  • Familie
                    • Frau
                      • Erziehung
                        • Vater werden
                          • Gesund Leben
                            • Arbeit, Recht und Finanzen

                              Kind mit operierter Lippenspalte
                              ©
                              iStock

                              Be­treu­ung von Kin­dern mit Lip­pen-Kie­fer-Gau­men­spal­ten


                              Gibt es ei­nen Ver­dacht bei den rou­ti­ne­mäs­si­gen Ul­tra­schall­un­ter­su­chun­gen oder Fäl­le von Ge­sichts­spal­ten in Ih­rem en­ge­ren Fa­mi­li­en­kreis, kann eine Spalt­bil­dung im Kie­fer­be­reich häu­fig schon in der Schwan­ger­schaft ent­deckt wer­den. Dazu müs­sen aber ge­ziel­te Ul­tra­schall­un­ter­su­chun­gen in ei­nem Zen­trum durch­ge­führt wer­den, das auf die vor­ge­burt­li­che Ent­de­ckung sol­cher Fehl­bil­dun­gen spe­zia­li­siert ist. So kön­nen sich die El­tern bes­ser auf die Ge­burt und die Zeit da­nach vor­be­rei­ten, denn Ba­bys mit Ge­sichts­spal­ten müs­sen oft spe­zi­ell be­treut  wer­den. Sehr nütz­lich ist es dann, wenn sich die wer­den­den El­tern schon mit den be­son­de­ren Fer­tig­kei­ten z.B. beim Stil­len, ver­traut ma­chen konn­ten. Stil­len bringt für Kin­der mit Ge­sichts­spal­ten noch zu­sätz­li­che Vor­tei­le, und wird des­halb von al­len Fach­leu­ten emp­foh­len. Vie­le In­fos dazu gibt es auf der Home­page www.lkg­stil­len.ch.

                              Wann und wie eine Ope­ra­ti­on der Spal­te durch­ge­führt wird, ist un­ter­schied­lich und von den Er­fah­run­gen des be­han­deln­den Zen­trums ab­hän­gig. In der Re­gel wird die äus­ser­lich sicht­ba­re Lip­pen­spal­te schon im Al­ter von 5-6 Mo­na­ten ope­ra­tiv ver­schlos­sen, die tie­fer ge­le­ge­nen Spal­ten dann nach und nach. Die kos­me­ti­schen Re­sul­ta­te sind heut­zu­ta­ge her­vor­ra­gend.

                              Die wei­te­re Be­hand­lung der Kin­der um­fasst ne­ben den Ope­ra­tio­nen auch die Be­treu­ung durch Kin­der­ärz­te, Kie­fer­or­tho­pä­den, Hals-Na­sen-Oh­ren­ärz­te, Sprach­heil­päd­ago­gen und Psy­cho­lo­gen.

                              Wird heu­te ein Kind mit ei­ner Lip­pen-Kie­fer-Gau­men-Spal­te ge­bo­ren, wer­den die El­tern im Nor­mal­fall vom Kin­der­arzt, von der Kin­der­ärz­tin oder Heb­am­me an das nächst­ge­le­ge­ne „Spalt­zen­trum“ ver­wie­sen.

                              Stand: 04/14, BH

                              Letzte Aktualisierung: 07.11.2019, Bh

                              Mehr zum The­ma

                              Ak­tu­el­les

                              kurz&bündigkurz&bündig
                              11/9/2021
                              Weinendes und krankes Baby und Fieberthermometer

                              Un­ser Baby hat Fie­ber

                              Hat ein Baby im Al­ter bis zu drei Mo­na­ten eine rek­tal ge­mes­se­ne Kör­per­tem­pe­ra­tur von 38 Grad Cel­si­us oder hö­her, …

                              Un­se­re Emp­feh­lun­gen

                              Neu­es­te Ar­ti­kel

                              Unsere Partner

                              Anzeige
                              Anzeige