Müde Beine

29. Woche

In der 29. SSW ist die Schwangerschaft schon recht weit fortgeschritten. Das fordert von Ihrem Körper seinen Tribut. An den Fussgelenken bemerken Sie jetzt immer öfter Schwellungen durch die Einlagerung von Gewebswasser. Solche Ödeme sind besonders deutlich, wenn Sie berufstätig sind und dabei viel stehen müssen. Die Beine werden gegen Abend schwerer und dicker, die Schuhe passen nicht mehr und der Ring lässt sich nicht mehr vom Finger ziehen. An den Handgelenken ist die Schwellung nicht so stark, aber engt manchmal einen Nerven ein, sodass die Finger gefühllos sind, kribbeln oder sogar schmerzen. Die Schmerzen ziehen oft bis zur Schulter hoch und können sehr unangenehm sein. Dieses Phänomen nennt man „Karpaltunnelsyndrom“.

Wassereinlagerungen, die sogenannten Ödeme, sind sehr häufig und meist unbedenklich in der Schwangerschaft, vorausgesetzt sie sind am nächsten Morgen wieder verschwunden. Auch der Blutdruck sollte in Ordnung und kein Eiweiss im Urin nachweisbar sein. Ihr Körper hat jetzt mit einem viel grösseren Flüssigkeitsvolumen zu tun, wovon sich einiges nach einem langen Tag in den Händen und Füssen an sammelt. Die Beine hoch zu lagern, die Wadenmuskulatur zu bewegen oder die Handgelenke kräftig auszuschütteln hilft oft schon. Stützstrümpfe, in Fällen von Venenschwäche oder Krampfadern sogar Kompressionsstrümpfe, sind lästig, aber sehr sinnvoll zur Vermeidung einer Thrombose. Denken Sie aber daran, Ihren Frauenarzt, Ihre Frauenärztin bei der nächsten Routineuntersuchung über die Ödeme zu informieren, damit eine Präeklampsie (Gestose) sicher ausgeschlossen wird.

Bei den Vorsorgeuntersuchungen wird nun besonders auf die Kindslage und die Lage und Funktion der Plazenta geachtet. Ist das Kind kleiner als erwartet bzw. arbeitet die Plazenta nicht optimal, wird die Schwangerschaft gezielt überwacht und die Geburt eventuell früher eingeleitet. Liegt Ihr Baby noch mit dem Steiss nach unten, bedeutet das noch nicht, dass es so bleiben wird: Die meisten Babys drehen sich noch innerhalb der nächsten Wochen. Auch eine teilweise vor dem inneren Muttermund liegende Plazenta (Placenta praevia) kann bis zur Geburt noch den Weg frei geben!

Die obere Rand der Gebärmutter, der Fundus, steht jetzt etwa 10 cm über dem Bauchnabel und lässt sich dort gut tasten.


...und so entwickelt sich Ihr Baby in der 29. Schwangerschaftswoche... 

Die Schwangerschafts-Kolumne der 29. Woche


Ihre Schwangerschaft in Zahlen:

  • 29. Woche nach dem 1. Tag d. letzten Periode
  • 28 Wochen + 1 - 7 Tage (ärztliche Berechnung)
  • 27. Woche nach der Befruchtung
  • Kopfdurchmesser des Fetus: ca. 72-83 mm
  • Gewicht des Fetus: ca. 1250 g
  • Länge des Fetus: ca. 37 cm

Häufige Fragen in dieser Woche:

Ich habe abends immer geschwollene Beine, aber Urin und Blutdruck sind in Ordnung. Ist das trotzdem gefährlich?

Ich bin eigentlich sehr sportlich, aber seit Mitte der Schwangerschaft bleibt mir oft die Luft weg. Ist das gefährlich für mein Baby?

Kann man sich als berufstätige Schwangere überhaupt gesund ernähren?


Wissen

Luftverschmutzung schadet schon Ungeborenen


Woche für Woche alles Wichtige im Blick

Hat der swissmom Schwangerschafts-Newsletter Sie durch viele spannende Wochen begleitet? Dann kann das nach der Geburt so weitergehen...

Registrieren Sie sich schon jetzt für den swissmom Baby-Newsletter! Dort finden Sie alles Wissenswerte über Ihr Baby im ersten Lebensjahr, seine körperliche und geistige Entwicklung, über seine Ernährung und Pflege. Neugierig? Hier können Sie den Newsletter der ersten Woche anschauen und sich mit dem errechneten Geburtstermin Ihres Babys anmelden. Später können Sie ihn problemlos in das tatsächliche Geburtsdatum ändern.

Letzte Aktualisierung: 04.2016, BH