17. SSW

17. Woche

Inzwischen fragen Sie und Ihr Partner sich sicher manchmal, ob Sie mit all diesen Veränderungen in Ihrem Leben und in Ihrer Partnerschaft zurechtkommen werden. Die Antwort ist ganz eindeutig: Natürlich werden Sie das schaffen!

Andererseits kann ein bisschen Übung schon jetzt in der 17. SSW nicht schaden. Vielleicht „leihen“ Sie sich mal ein Baby aus? Sicher gibt es eine junge Mutter in Ihrem Freundeskreis, die Ihnen gerne ihr Baby für ein paar Stunden anvertraut. Das verhilft ihr zu einer Ruhepause, einem Friseurbesuch oder einem ungestörten Stadtbummel, und Sie bekommen einen Vorgeschmack auf das Elternsein.

Ihre Taille ist wahrscheinlich schon fast verschwunden, Rock und Hose gehen nicht mehr zu. Aber sieht man schon ein bisschen Bauch? Das ist individuell unterschiedlich und vor allem davon abhängig, ob dies Ihre erste Schwangerschaft ist und ob Sie eher Pölsterli oder feste Bauchmuskeln haben. Es wird jedenfalls noch ein Weilchen dauern, bis die Bauchhaut straff um die Gebärmutter gespannt ist. Geniessen Sie die noch vorhandene Beweglichkeit und sorgen Sie mit konsequenter Pflege dafür, dass keine Dehnungsstreifen, sogenannte Striae, entstehen. Wenn die Schwangerschaftsstreifen erst einmal da sind, ist es zu spät!

Schwangere mit dunklem Hauttyp bemerken eventuell typische Pigmentveränderungen: Die Haut erscheint stellenweise dunkler, fleckig und vom Bauchnabel zur Schambehaarung verläuft eine seltsame dunkle Linie. Mit Sonnenbaden sollten Sie jetzt eher vorsichtig sein. Auch mit künstlicher Sonne (Solarium) kann es zu dunklen Flecken kommen, die nicht immer nach der Schwangerschaft wieder verschwinden.

Die regelmässigen Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchungen sind normalerweise ein beruhigendes, wenn auch viel zu seltenes Erlebnis. Am liebsten würde man ja jede Woche mit Hilfe des Ultraschalls einen Blick in die Gebärmutter werfen...Bedenken Sie aber, dass häufiger Ultraschall zwar nicht schädlich, aber auch nicht notwendig ist. In einer unkomplizierten Schwangerschaft reichen die zwei vorgesehenen und von der Krankenversicherung bezahlten Sonographien aus.

Aber leider sind nicht alle Schwangerschaften unkompliziert. Im voraus bekannte Risiken gibt es bei einigen chronischen mütterlichen Erkrankungen. Andere Komplikationen treten erst während der Schwangerschaft auf, z.B. Blutungen, Muttermundschwäche, Präeklampsie und vorzeitigen Wehen. Auf alle diese Probleme und noch viel mehr wird bei der Vorsorgeuntersuchung geachtet, und nötigenfalls werden Sie an einen Spezialisten überwiesen. So wird sichergestellt, dass Ihre Schwangerschaft so gut wie möglich betreut wird!

Sicher warten Sie schon lange darauf, jetzt ist es bald soweit! Bei Erstgebärenden kann es zwar durchaus noch einige Wochen dauern, aber wenn Sie schon Kinder geboren haben, können Sie nun langsam in sich hineinhorchen: Die ersten Kindsbewegungen werden für erfahrene Schwangere spürbar, ein besonders aufregendes Erlebnis. Die Bewegungen werden oft als „Zerplatzen von Seifenblasen“, „Berührung eines Schmetterlingsflügels“ oder ähnlich poetisch beschrieben, manche Frauen empfinden sie auch einfach wie leichte Darmbewegungen.


...und so entwickelt sich Ihr Baby in der 17. Schwangerschaftswoche... 

Schwangerschafts-Kolumne in der 17. Woche

sportymum in der 17. SSW – Babyjogger oder normaler Kinderwagen?


Ihre Schwangerschaft in Zahlen:

  • 17. Woche nach dem 1 .Tag d. letzten Periode
  • 16 Wochen + 1 - 7 Tage (ärztliche Berechnung)
  • 15. Woche nach der Befruchtung
  • Kopfdurchmesser des Fetus: ca. 35-44 mm
  • Gewicht des Fetus: ca. 150 g

Häufige Fragen in dieser Woche:

Sind Fieberbläschen gefährlich, wenn man schwanger ist?

Was ist mit Skilaufen in der Schwangerschaft? Und wann ist die beste Zeit dafür?

Wie hoch sollten die Hämoglobinwerte in der Schwangerschaft sein?

Letzte Aktualisierung: 04.2016, BH