Häufiger Harndrang in der Schwangerschaft

15. Woche

Witze werden darüber gemacht, aber wahr ist es trotzdem: Schwangere müssen immer ein WC in der Nähe haben, weil sich ständig die Blase meldet. Das haben Sie nun in der 15. SSW sicher auch schon gemerkt. Aber schlimmer ist: Sie bekommen auch leichter Harnwegsinfektionen.

Das hat einen einfachen Grund: Durch die Hormone sind die ableitenden Harnwege weiter gestellt und entspannter, Keime können leichter aufsteigen. Die wachsende Gebärmutter drückt auf die Blase und die Harnwege. Häufiger Harndrang, auch nachts, ist dabei noch ganz normal, auch unwillkürlicher Urinabgang beim Niesen, Laufen oder Pressen ist nicht besorgniserregend.

Wenn Sie aber beim Wasserlassen einen brennenden Schmerz verspüren und ständig das Gefühl haben, die Blase leeren zu müssen, kann eine Blasenentzündung dahinterstecken. Dann hilft es manchmal schon, sich wärmer anzuziehen und viel (sehr viel!) warmen Früchte-, Kräuter- oder Blasentee zu trinken. Sollten die Beschwerden nach 24 Stunden noch nicht nachgelassen haben oder sich sogar verstärkt haben, oder der Urin sogar rötlich verfärbt sein und Sie Fieber bekommen, sollten Sie sich sofort bei Ihrem Frauenarzt, Ihrer Frauenärztin melden. Harnwegsinfekte können unbehandelt eine Fehl- oder Frühgeburt verursachen! Und haben Sie keine Angst, die verordneten Arzneimittel einzunehmen. Auch in der Schwangerschaft kann man z.B. mit bestimmten Antibiotika, die dem Ungeborenen nicht schaden, eine Harnwegsinfektion schnell und wirkungsvoll behandeln. Auf keinen Fall sollte man riskieren, dass eine nicht ernstgenommene Blasenentzündung in eine Nierenbeckenentzündung übergeht.

Infektionen im Scheidenbereich sind in der Schwangerschaft ebenfalls nicht selten. Die Hormone bewirken eine Veränderung im pH-Wert des Scheidenmilieus, so können sich Bakterien und Hefepilze leichter vermehren. Bei juckendem Ausfluss und geröteter, brennender Schleimhaut liegt am ehesten eine Mykose, d.h. Infektion mit Candida albicans (Soor) vor. Ihr Frauenarzt, Ihre Frauenärztin kann Ihnen Scheidenzäpfchen gegen die Pilzinfektion verschreiben, die meist eine rasche Wirkung zeigen. Sie selbst können einer erneuten Infektion vorbeugen, indem Sie mehr Vollwertprodukte, Obst und Gemüse und möglichst wenig Zucker und weisses Brot essen.


Forum

Fehlt Ihnen eine gute Freundin, mit der sie alle unterschiedlichsten Gefühle und Gedanken über die Schwangerschaft teilen können? Dann schauen Sie doch mal in das swissmom-Forum: Dort gibt es die Monatsforen, in denen sich Schwangere mit demselben Entbindungsmonat austauschen. Sie werden sehen, dass es allen werdenden Mamis gleich geht. Und dann fühlen Sie sich trotz vieler kleiner Wehwehchen und seltsamer Stimmungsschwankungen sofort wieder besser!


...und so entwickelt sich Ihr Baby in der 15. Schwangerschaftswoche...

Die Schwangerschaftskolumne der 15. Woche


Ihre Schwangerschaft in Zahlen:

  • 15. Woche nach dem 1. Tag d. letzten Periode
  • 14 Wochen + 1 - 7 Tage (ärztliche Berechnung)
  • 13. Woche nach der Befruchtung
  • Kopfdurchmesser des Fetus: 28 – 37 mm
  • Gewicht des Fetus: ca. 80 g

Häufige Fragen in dieser Woche:

Ich dachte, in der Schwangerschaft verschwinden Pickel und Mitesser. Aber meine Haut ist noch fettiger geworden.

Was hilft bei Kopfschmerzen in der Schwangerschaft?

Bis vor einiger Zeit war ich noch magersüchtig. Jetzt bin ich sehr schlank (48 kg) und möchte es auch in der Schwangerschaft bleiben. Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, wesentlich mehr zu essen.


Letzte Aktualisierung : 02.2018, BH

loading