Wann besser auf Sex verzichten?

Wann sollte man auf Sex verzichten?

Wenn es in der Schwangerschaft Probleme gibt, rät Ihnen der Arzt oder die Ärztin möglicherweise,  für eine Weile oder sogar für die ganzen neun Monate auf Sex zu verzichten. Mit Sex ist in diesem Fall das Eindringen des Gliedes in die Scheide gemeint. Das ist beispielsweise der Fall... 

  • wenn sich der Muttermund vorzeitig öffnet. Dann ist zu befürchten, dass durch den Geschlechtsverkehr Keime eingeschleppt werden, die vielleicht bis zur Fruchtblase vordringen, weil der Muttermund keine natürliche Barriere mehr bildet. Infektionen können zu einer Fehl- oder Frühgeburt führen.
  • wenn eine Frau schon mehrere Fehlgeburten hatte. Nach den ersten riskanten Wochen gibt es jedoch meist keine Gefahr mehr, so dass normaler Verkehr wieder möglich ist. Werdende Mütter sollten dieses Thema bei einer der Vorsorgeuntersuchungen unbedingt ansprechen, nur die wenigsten Ärzte denken von sich aus daran!
  • wenn es zu Blutungen gekommen ist. Sind sie abgeklungen und hat sich die Schwangerschaft stabilisiert, kann Geschlechtsverkehr nicht mehr schaden.
  • wenn die Frau vorzeitige Wehen hat. Sex kann die Unruhe im Bauch verstärken.
  • wenn die Plazenta den Geburtsweg versperrt, also direkt über dem Muttermund liegt. Die mechanische Beanspruchung durch Sex kann dann möglicherweise gefährliche Blutungen auslösen.

Wer sich tatsächlich eine Zeitlang in Zurückhaltung üben muss, braucht deshalb natürlich nicht auf Zärtlichkeit und Nähe verzichten. Viele Paare nutzen diese „Auszeit“, um in das Liebesleben ein wenig mehr Erotik zu bringen – und die kommt bekanntlich auch ganz gut ohne Sex aus...

Letzte Aktualisierung: 05.2016, BH