Was passt zu mir?

Welche Geburtsvorbereitung passt zu mir?

Zuerst einmal ist das Angebot verwirrend. Neben den ganz normalen Kursen in Geburtsspitälern und bei den Hebammen (die meist auch ausführlich die in den letzten Jahrzehnten entwickelten Methoden der früher so genannten natürlichen Geburt behandeln) gibt es Vorbereitung mit Yoga und Aquagymnastik, Haptonomie und Bauchtanz, Zilgrei und Shiatsu. Manches klingt ziemlich ideologisch und ist es oft auch. Aber wenn Sie zum Beispiel Yoga interessiert, können Sie dort eine Schnupperstunde vereinbaren. Oder Haptonomie, eine Entspannungstechnik, die vor allem mit sanften Berührungen arbeitet. Testen Sie früh genug, ob Sie sich jetzt auf etwas für Sie ganz Neues einlassen mögen.

Versuchen Sie, die Angebote ohne Vorurteile zu prüfen. Bauchtanz für Schwangere zum Beispiel ist eine wunderbare Übung, um den Beckenboden zu lockern. Es macht Spass, auf beschwingte und spielerische Weise den Körper zu fühlen. Weil das so ist, werden Elemente aus dem Bauchtanz aber oft auch in die ganz normalen Kurse mit eingebaut.

Interviews

Experten-Interview mit Susanne Gysi: "Gebären ist Körperarbeit"

Es gibt offene und geschlossene Kurse zur Geburtsvorbereitung. Offen heisst, dass die Teilnehmer von einem Kursabend zum nächsten wechseln können und auch die Kursleitung ist nicht immer die gleiche. Sie können also unverbindlich einfach kommen, sich auch noch kurz vor dem Geburtstermin in den Kurs einklinken.

In einem solchen Kurs bekommen Sie sozusagen die nackte Information. Denn vor Wildfremden mögen Sie sicher nicht mit der Frage herausrücken, wie man mit einem Acht-Monats-Bauch noch Sex haben kann. Dagegen sind persönliche Gespräche und Kontakte in einem geschlossenen Kurs eher möglich. In einer Gruppe von etwa zehn immer gleichen Teilnehmerinnen und stets derselben Gruppenleitung ist die Atmosphäre intimer. Sie trauen sich dann sicher leichter, Ängste und persönliche Probleme anzusprechen. Darüber hinaus ergeben sich in diesen Kursen oft langdauernde Freundschaften, denn für die nächsten Jahre wird man viel gemeinsamen Gesprächsstoff haben.

Auch Schwangere, die aus irgendwelchen Gründen als Risikoschwangere eingestuft worden sind, können an bestimmten Kursen teilnehmen und davon sogar noch sehr profitieren. Wenn Sie viel liegen müssen, gibt es auch geeignete Kurse für zuhause. Erkundigen Sie sich! Für die, die fast keine Zeit haben, gibt es auch Block- oder Wochenend-Intensivkurse. Und schliesslich werden auch Kurse angeboten, in denen die Partner immer oder zumindest regelmässig willkommen sind.

Eine Adressenliste von ausgebildeten Leiterinnen, die hauptsächlich Frauenkurse zur Geburtsvorbereitung, aber auch Rückbildungsgymnastik nach der Geburt anbieten, ist erhältlich beim


Das swissmom Kurs - Portal

Suchen Sie ein Angebot für sich selbst, Ihr Baby oder die Familie? Hier bieten engagierte Anbieter verschiedene Kurse oder Veranstaltungen an. >>


Letzte Aktualisierung: 05.2016, BH