Paar sitzend am Wasser, sie lehnt sich an ihn
Schwangerschaft | Beschwerden | Wohlfühlen

Ganz frisch schwanger -
wie ist das? (Teil 4)

31. Meine erstes Anzeichen war einen Tag bevor die Periode (ich hatte sie sehr regelmässig)  anfangen sollte. In der Nacht  zuvor hatte ich  sehr schmerzhafte Brustwarzen, so dass ich nicht wie üblich auf dem Bauch weiter schlafen konnte. Da ich über 12 Jahre nie schwanger wurde, war ich also vom ersten Moment an sicher, dass etwas anders war als sonst.

32.  Ich habe schon früh gemerkt, dass etwas nicht stimmen kann, schon vor Ausbleiben der Mens. Und zwar bin ich ein richtiges Schleckermaul und liebe Süsses...Ganz plötzlich hatte ich überhaupt keinen Appetit mehr auf alle diese Sachen. Ich habe mich auf die Mandarinen konzentriert, da gerade Adventszeit war. Also Weihnactsguetzli & Co. waren nicht mehr interessant. Das hat mich dann schon nachdenklich gestimmt :-).

33. Zuerst kündigten sich die normalen Mensanzeichen an. Anstatt die Mens zu bekommen, spannten die Brüste und taten beim Berühren schon fast weh. Auch war ich bereits in dieser 1. Phase recht müde. Da wir uns ein Kind gewünscht haben, habe ich natürlich diese Zeichen sehr bewusst wahrgenommen und dann auch bald mit einem Schwangerschaftstest erfahren, dass ich schwanger bin.

34. Mein Schwangerschaftszeichen beim ersten Kind war ein extremes Spannen der Brüste. Ich kannte das zwar als Voranzeichen der Mens, aber nicht schon so früh. An dem Tag, als ich dann meine Tage bekommen sollte, hat mir der Ladycomp angezeigt, dass er eine Schwangerschaft vermutete. Er hatte recht :-)

Jetzt bei der 2. Schwangerschaft kann ich es nicht wirklich beschreiben. Ich war überzeugt, dass ich unmöglich schwanger sei. Und doch war da der Hintergedanke, dass es ja doch sein könne. Mein Zyklus dauerte mal 24, mal 32 Tage, im Durchschnitt 27 Tage, also hätte ich mit einem SS-Test noch eine Weile warten können. Am 25. Dezember habe ich dann den Test gemacht, er war schwach positiv. 2 Tage später noch ein Test, der war auch wieder schwach positiv, nochmals 2 Tage später habe ich den Migros-Test gemacht, da war das Resultat dann eindeutig :-) Und der Ladycomp hat noch lange nichts von einer Schwangerschaft angezeigt. Das erste Anzeichen war eine dauernde Müdigkeit. Ich hätte immer schlafen können. Aber ich habe ja nicht daran gedacht dass das wegen einer Schwangerschaft ist. Dann kam ein Ziehen im Bauch dazu, später fingen die Brüste an zu spannen. Nun war es eindeutig :-)

35. Ich war in den ersten Wochen extrem müde, und mir war vor allem am Morgen immer nach dem Frühstück schlecht. Allerdings musste ich mich, glücklicherweise, nie übergeben :-) Ich dachte dann immer, ich müsse extrem gestresst sein, deshalb reagiere ich so. Als die Mens dann immer länger ausblieb, ahnte ich, es hängt wohl doch nicht mit dem Stress zusammen (war damals gerade inmitten eines Examens).

36. Nachdem ich mit der Pille aufgehört hatte, war mein Rhythmus so durcheinander, dass ich eigentlich keinen blassen Schimmer hatte, wann eigentlich meine fruchtbaren Tage sind. Somit bin ich auch niemals auf die Idee gekommen, dass es im 2. Zyklus nach Aufgabe der Pille bereits einschlagen könnte. Stutzig geworden bin ich dann, als mir an einem Nachmittag im Büro extrem schlecht geworden ist. Ich bin dann bereits um 16.00 Uhr (anstatt 17.00 Uhr) nach Hause gefahren und habe mich ohne "Kotzkübel" keinen Meter fortbewegt. Später am Abend hatte ich fürchterliche Krämpfe im Unterleib, und da habe ich das erste mal daran gedacht, dass ich schwanger sein könnte. Ja, am nächsten Tag den Test gekauft, am Morgen danach getestet, und schon war ich schwanger. Die Krämpfe allerdings haben während den nächsten 2 Wochen nicht aufgehört. Es war sogar so schlimm, dass ich mitten in der Nacht (morgens um 02.00 Uhr !!!) die Helpline von der Krankenkasse angerufen habe. Zum Glück war da ein ganz netter Arzt, der mich beruhigen konnte, denn es war halt einfach die Gebärmutter, die sich auf unangenehme Weise bemerkbar machte. Kein Wunder, denn sie musste Platz machen für ZWILLINGE.

37. Ich nahm regelmässig meine Pille und ahnte daher nicht, dass meine Anzeichen von einer Schwangerschaft her rühren konnten. Es war so heiss im letzten Sommer, dass ich immer dachte, es liege an der Hitze – bis die Rückenschmerzen begannen: Mir war am Anfang ziemlich oft schwindelig und etwas komisch im Magen. Zur selben Zeit war mir dann oft schlecht über den ganzen Tag verteilt, also nicht nur am Morgen. Ich musste mich insgesamt „nur“ 2 mal übergeben. Trotzdem verfolgte mich das Gefühl der Übelkeit überall hin. Meine Brüste begannen zu kribbeln und zu spannen und die Brustwarzen wurden sehr empfindlich. Zu Besuch trank ich gerne ein paar Gläser Wein. Als wir in dieser Zeit eingeladen waren, wurde mir schon nach ein paar wenigen Schlucken ganz komisch, so als hätte ich die Flasche alleine geleert. In dieser Zeit waren auch die Tränen immer sofort da, auch ohne ersichtlichen Grund! Zu allem kam noch, dass ich eine Art Rückenschmerzen bekam. Ich sage bewusst „eine Art“ Rückenschmerz. Von der einen Minute zur anderen kam es und wurde immer stärker. Es fühlte sich an wie eine Zerrung. Das war ca. in der 8. SSW. Ich konnte kaum mehr sitzen, im Stehen oder im Liegen war mir am wohlsten. Zum Teil kroch ich auf allen Vieren in der Wohnung herum. Nichts half dagegen! Aber diese Schmerzen, so unangenehm sie auch waren, hörten irgendwann von selber auf wie die meisten anderen Beschwerden auch. Einige davon blieben aber, zum Beispiel die Brustwarzen sind immer noch sehr empfindlich und reagieren auf die kleinste Berührung.

38. Bei mir waren es diesmal folgende Anzeichen: Übelkeit (jedoch ohne Erbrechen), Sodbrennen und Müdigkeit, Zunahme der Brüste. Auch hatte ich viel mehr Hunger. Ich konnte jeweils das Doppelte der normalen Portion verspeisen. Und ich esse auch sonst schon grosse Portionen! Da ich mit Zwillingen schwanger bin, kamen die Anzeichen früher und irgendwie intensiver. In den anderen SS war's jeweils nur die Übelkeit und die Zunahme der Brüste. Ansonsten hatte ich keine Anzeichen.

39. Ich habs einfach gewusst. Tief in meinem Herzen und langsam stahl sich der sichere Gedanke immer mehr in mein Bewusstsein. Ich musste immer mehr daran denken und war mir plötzlich ganz sicher. Eigentlich hätte ich gar keinen Schwangerschaftstest machen müssen :-). Mir war einmal etwas übel, sonst nichts. Ausserdem hatte ich absolut keine Lust mehr auf Schokolade, was für mich als Schoggimonster eindeutig nicht mehr normal war :-).

40. Es war - glaub ich - ca. 10 Tage nach dem Eisprung, als ich an ein Hochzeitsfest eingeladen war. Mein Mann war leider geschäftlich im Ausland und darum musste ich alleine zur Hochzeit. Das ganze Menu hat mir eigentlich super geschmeckt - eigenartig war, dass ich Appetit auf Salat hatte. Ich mag nämlich sonst Salat nicht besonders. Ich machte mir noch keine weiteren Gedanken. Als dann aber die Torte serviert wurde und ich fast nicht hinschauen konnte, kam es mir schon verdächtig vor. Ich esse nämlich sonst sehr gerne Süsses. Am nächsten Morgen, das war am Sonntag, machte ich einen Schwangerschaftstest. Eigentlich hätte ich die Mens erst am Mittwoch bekommen sollen, aber ich war zu neugierig! Ich war ausser mir vor Freude, als der Test wirklich leicht positiv anzeigte - und das 3 Tage vor dem "Stichtag". Ich habe sofort meinen Mann per Telefon zum Bett rausgeholt, um ihm zu sagen, dass er in ziemlich genau 9 Monaten Papa wird. Ich habe mich gefreut wie blöd! Wenn ich wieder schwanger werde, dann merke ich es sicher daran, dass ich keine Lust mehr auf Schokolade habe!

41. Also die Brüste wurden grösser.  Ein ganz wesentliches weiteres Zeichen war meine Stimmungsschwankung. Ich war sehr schnell gereizt. Da merkte meine Schwiegermutter, dass ich wohl schwanger bin, ohne dass ich was gesagt hätte. Ansonsten hatte ich das Gefühl, dass jeden Moment die Mens einsetzen müsste, da ich so diffuse Bauchschmerzen hatte.

Die vorherigen Berichte:

Berichte 1-10

Berichte 11-20

Berichte 21-30

Und hier finden Sie die bewegenden Berichte unserer Userinnen: "Wie sag ich es dem werdenden Vater?"

Familie, Freunde, Bekannte und nicht zuletzt der Arbeitgeber sollten es auch erfahren: "Wie verkündige ich die guten Neuigkeiten?"

swissmom-Infos: "Die ersten Schwangerschaftszeichen"

Letzte Aktualisierung : 03-06-19, BH

loading

Newsletter
Schwangerschaft

Hilfreiche Tipps und nützliches Wissen zu Ihrer aktuellen Schwangerschaftswoche. Jetzt anmelden!