ausgebliebene Periode

Ausgebliebene Periodenblutung

Wenn sich die befruchtete Eizelle eingenistet hat, wird durch den konstant hohen Progesteronspiegel der monatliche Abbau der Gebärmutterschleimhaut verhindert und die Periode bleibt aus. In der Fachsprache nennt man dieses Ausbleiben der Regelblutung Amenorrhoe.

Eine Schwangerschaft ist nicht immer der Grund, warum eine Periodenblutung überfällig ist, aber doch recht häufig. Wenn Sie ungefähr um die Zyklusmitte ungeschützten Geschlechtsverkehr hatten und normalerweise einen regelmässigen Monatszyklus haben, dann ist eine um mehrere Tage ausgebliebene Blutung mit hoher Wahrscheinlichkeit eines der ersten Anzeichen für eine Schwangerschaft. Manche Frauen haben sogar ein Spannungsgefühl in den Brüsten und Übelkeit zu diesem frühen Zeitpunkt.

Aber natürlich kann eine Periode auch aus anderen Gründen ausbleiben und verspätet sein, z.B. durch die Zeitumstellung bei Flugreisen, Hormonstörungen oder nach langjähriger Pilleneinnahme, durch schwere Krankheit, Stress, Schock oder nach einer Operation, auch z.B. bei starker Gewichtsabnahme.

Manche Schwangere haben etwa drei bis vier Wochen nach ihrer letzten Periode eine kleine Schmierblutung, die sogenannte Nidationsblutung oder Einnistungsblutung. Eine ganz leichte Blutung vielleicht sogar an dem Tag, an dem die Periode normalerweise kommen sollte, ist also nicht selten. Grundsätzlich sollten jedoch Blutungen auch während der Frühphase einer Schwangerschaft unbedingt mit einem Frauenarzt, einer Frauenärztin oder einer Hebamme besprochen werden, da es sich um ein Anzeichen für eine beginnende oder drohende Fehlgeburt handeln kann.

Eine Veränderung der Körpertemperatur kann ebenfalls ein frühes Anzeichen für eine Schwangerschaft sein. Wenn Sie Ihre Basaltemperatur regelmässig jeden Morgen messen, werden Sie wahrscheinlich bemerkt haben, dass die Körpertemperatur auf einem etwas höheren Wert geblieben ist, anstatt vor der erwarteten Menstruation abzufallen. Dies kann allerdings – wie bei allen anderen "unsicheren" Schwangerschaftszeichen – auch ganz andere, schwangerschaftsunabhängige Gründe, z.B. eine Erkältung, haben. Man sollte sich daher immer wieder bewusst machen, dass ein positiver Schwangerschaftstest und eine Ultraschalluntersuchung mit Nachweis einer Fruchtblase die verlässlichsten Methoden zur Bestätigung einer Schwangerschaft sind.


Drehscheibe

Eine praktische Schwangerschafts-Drehscheibe (Gravidarium) zur Berechnung des voraussichtlichen Geburtstermins können Sie kostenlos (innerhalb der Schweiz) bei uns bestellen. 


Schwangerschafts-Newsletter

Abonnieren Sie Ihren persönlichen, kostenlosen swissmom Schwangerschafts-Newsletter. Sie erhalten ihn dann immer am ersten Tag Ihrer neuen Schwangerschaftswoche direkt auf Ihren Mailaccount. Er steckt voller Informationen, die Sie jetzt besonders interessieren: Wie sich Ihr Körper verändert, wie sich Ihr Baby entwickelt (mit Ultraschallfotos), welche Beschwerden auftreten können und was man dagegen tun kann. Ausserdem erklärt er Ihnen, was bei den Vorsorgeterminen untersucht wird und auf was Sie im täglichen Leben achten sollten. Der perfekte Begleiter durch die Schwangerschaft! Schauen Sie sich den Newsletter der 5. Schwangerschaftswoche unverbindlich an oder abonnieren Sie sofort >>


Wissen

Mens und schwanger?


Letzte Aktualisierung: 04.2016, BH