2. Wie fühlt sich ein Kind, wenn es abgelehnt wird?

Eine unpersönliche und beziehungslose Einstellung zum Kind hat erhebliche und lebenslang andauernde Folgen für das Kind. Wenn ein Kind von seiner Mutter abgelehnt wird und vielleicht auch noch vom Vater, kann es seelisch nicht gedeihen. Durch die Ablehnung der Mutter kann keine Mutter-Kind-Bindung entstehen. Ohne Liebe und Zuwendung verkümmert das Ungeborene.

Das Kind wird nicht als heranwachsender Mensch wahr- und ernst genommen. Oft werden in solchen Fällen Abtreibungen oder Abtreibungsversuche unternommen; ein Kind, das einen solchen überlebt hat, wird davon  psychisch, physisch und mental geschädigt. Psychologen fanden typische Symptome bei Menschen, die abgelehnt wurden oder die einen Abtreibungsversuch überlebt haben; sie leiden häufig unter Bindungslosigkeit und gleichzeitig Verlassenheitsängsten, sie sind oft unfähig, jemandem zu vertrauen, haben Vernichtungsängste und Panikgefühle.

Stand: 02/07, VZ