Rückenschmerzen in der Schwangerschaft, Hilfe durch Wärmflasche

Rückenschmerzen

Schmerzen sind eine leidige, aber unvermeidliche Begleiterscheinung der Schwangerschaft. Vor allem Rückenschmerzen sind häufig.

Die Schmerzen können unterschiedlich stark sein und verschiedene Ursachen haben. In der Frühschwangerschaft ist eine wahrscheinliche Erklärung, dass sich eine abgeknickte Gebärmutter aufrichtet und ein unangenehmes Druckgefühl in Becken und Rücken auslöst.

Achtung

Starke oder anhaltende Schmerzen können auf eine ernstzunehmende Erkrankung wie Nierenbeckenentzündung, Bluthochdruck, Präeklampsie oder Plazentakomplikationen hindeuten. Bei starken Unterleibsschmerzen in den ersten zwei Monaten der Schwangerschaft muss eine extrauterine Schwangerschaft ausgeschlossen werden.

Zum grössten Teil aber sind die Rückenschmerzen durch hormonelle Veränderungen (hoher Progesteron-, Relaxin- und Östrogenspiegel) bedingt, die zu einer stärkeren Durchblutung sowie Lockerung und schliesslich Überdehnung der Gelenke, Bänder und Muskeln führen. Dies ist zum einen notwendig, damit das Baby wachsen kann, und zum anderen, um den Körper auf die notwendige Öffnung bei der Geburt vorzubereiten. Die Gewebsauflockerung betrifft aber leider nicht nur den Geburtskanal, sondern auch andere Gelenke im Körper.

Dazu belastet das zunehmende Gewicht des wachsenden Kindes mit Fruchtwasser und Mutterkuchen die Muskulatur. Auch die Brust wird schwerer. Weil sich das Gewicht überwiegend in der vorderen Bauchregion ansammelt, verlagert sich während der Schwangerschaft auch der Körperschwerpunkt. Schwangere, die nicht gegensteuern, werden in eine „unnatürliche“ Haltung gedrängt: Das resultierende Hohlkreuz erzeugt erst recht Verspannungen und Rückenschmerzen.

Manchmal liegt das Baby ungünstig auf einem Nerven (z.B. dem Ischias-Nerv), was Schmerzen bzw. ein starkes Stechen im seitlichen Unterleib oder in der Leistengegend verursacht. Eine solche Belastung kann sich auf Ihre Körperhaltung auswirken und durch eine verkrampfte Haltung wiederum andere Beschwerden, z.B. Rückenschmerzen, verursachen. Sie sollten deshalb von Anfang an in der Schwangerschaft auf eine gute Haltung mit geradem Rücken achten. 

Tipps zur Vorbeugung von Rückenschmerzen

Tipps zur Linderung von Rückenschmerzen

Nehmen Sie nicht eigenmächtig Schmerzmittel (Analgetika) ein: Lassen Sie sich ein für Schwangere erlaubtes Medikament von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin verschreiben und lesen Sie unsere Informationen unter dem Stichwort "Kopfschmerzen".


Wissen

Schwanger und Rückenschmerzen? Es könnte schlimmer sein…


Letzte Aktualisierung : 05.2016, BH