belegtes Vollkornbrot

Das können Sie vorbeugend gegen Verstopfung tun:

  • Auf ballaststoffreiche Kost achten (Vollkornbrot, Müesli, rohes Gemüse und Obst, z.B. Äpfel)
  • Bananen, Schokolade und Reis vermeiden
  • Auf Zucker und Weissmehlprodukte weitestgehend verzichten (z.B. Weissbrot)
  • Wenn Sie Kuchen backen, nehmen Sie lieber Vollkornmehl oder Haferflocken
  • Verdauungsfördernd wirken Molke, Kefir, Buttermilch und Naturjoghurt
  • Reichern Sie Joghurts und Müesli mit sogenannten Quell- und Füllstoffen an, wie Leinsamen, Weizenkleie oder indische Flohsamenschalen
  • Trockenpflaumen: Weichen Sie 2-4 Dörrpflaumen über Nacht in Wasser ein und ergänzen Sie Ihr nächstes Frühstück damit.
  • Viel trinken, täglich mindestens 2- 3 Liter (Mineralwasser, Früchte- und Kräutertee, Fruchtsaftschorlen).
  • Sauerkrautsaft (2-3 Gläser / Tag) kann die Verstopfung mildern, aber seinerseits zu Blähungen führen
  • Schwarzen Tee (auch Eistee!) vermeiden
  • Eisentabletten nach den Mahlzeiten mit viel Flüssigkeit einnehmen.
  • Ausreichende und regelmässige Bewegung einplanen

Mehr Informationen zu Verstopfung in der Schwangerschaft.

Schnelle Hilfe gegen Verstopfung

 

Letzte Aktualisierung : 06-06-16, BH