SS-Pic‘s

Aktuelles Gewicht: 62,5 kg    
Blutdruck: stabil

Bin in der 28. SSW und versuche mir immer öfter vorzustellen, wie es sein wird, wenn ich zum ersten Mal mein Kind in den Armen halten werde. Unvorstellbar. Thomas hat neulich gesagt: „Es wird langsam Zeit, dass unser Spatzohr auf die Welt kommt…“

Julian bewegt sich fast stündlich und zwischendurch sind die Kindsbewegungen so stark, dass es einem schier unmöglich vorkommt, dass der Kleine nur ein paar cm unterhalb der Bauchdecke vor sich hin strampelt. ICH WILL IHN SEHEN!! Immerhin ist diese Woche der nächste Ultraschalltermin, ich zähle die Stunden.

In der Zwischenzeit versuche ich, mich um die ein oder andere Vorbereitung zu kümmern. Da wäre zum Beispiel die Checkliste, welche meine Schwester netterweise mit mir angefertigt hat: Babyphone, Badwännli, Temperaturmesser, Wickelauflage, Schoppenwärmer, Schoppenflaschen, Nuggis, Sterilisator, Fiebermesser, Babybjörn, Dondolo, Maxicosi. Puhhh, schon einiges, was so ein kleines Menschlein braucht.

Dann würde ich gerne die Geburtsanzeigen selber machen und alles bis auf das Foto, Grösse und Gewicht schon vorfertigen.

Ausserdem habe ich entschieden, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für Babybauchfotos  ist. Noch ist der Bauch grösser als der Po, und es hat sich auch noch nicht unangenehm viel Wasser in Beinen und Gesicht angesammelt. Ich klicke mich also durch verschiedene Angebote im Netz und muss feststellen, dass es extrem unterschiedliche Auffassungen von Ästhetik in der SS gibt. Wunderschön finde ich Schwarz-Weiss-Bilder, nur vom Kopf bis Anfang Oberschenkel und am besten mit einem Seidentuch vor dem Busen. Aber wie so oft, entdecke ich auch ganz andere kreative Ergüsse und muss zu meiner Überraschung feststellen, dass der SS-Bauch durchaus auch unpassend in Szene gesetzt werden kann. Ein Fussball-Logo in grellen Farben als Bodypaint finde ich jetzt zum Beispiel eher am Thema vorbeigerauscht. Oder der eigene Mann, mit freiem Oberkörper, wie er den Bauch als „Kugel“ von unten stützt. Dann natürlich eine ganze Reihe Fotos mit kuscheligen Babyaccessoires, welche auf dem Bauch platziert werden, wobei ich die Botschaft ja nicht ganz kapiere vom Nuggi auf dem Bauch und dazu den verträumten Blick und das selige Lächeln der werdenden Mutter.

Mein Shooting findet nun morgen in Bern statt und ich hoffe bloss, dass mich keine emotionale Welle trifft und ich mit einem Spruch der Marke „mit Liebe gemacht“ auf meinem Bauch im Fotostudio ende :-)

Das Gute ist, dass ich mich, seitdem ich schwanger bin, eigentlich ganz attraktiv finde. Wo ich mir früher Gedanken darüber gemacht habe, ob das Oberteil an der Taille zu eng sitzt oder die Oberschenkel vielleicht zu breit wirken, ist nun Juli’s Häuschen und macht alle Bedenken rund um die Taille hinfällig sowie die Beine optisch schlanker. Und seien wir ehrlich Mädels: Das muss doch festgehalten werden!

Unsere Kolumnistin Stefanie Besmens schreibt jede Woche über die Höhen und Tiefen, Freuden und Leiden ihrer Schwangerschaft. Fortsetzung folgt...

Newsletter
Schwangerschaft

Hilfreiche Tipps und nützliches Wissen zu Ihrer aktuellen Schwangerschaftswoche. Jetzt anmelden!