Stimmt es, dass Feten Ultraschall als Lärm empfinden?

Ja. Untersuchungen amerikanischer Wissenschaftler haben ergeben, dass die üblichen Ultraschalluntersuchungen vom Ungeborenen als sehr laute Geräusche wahrgenommen werden: Zwar könne es die Ultraschallwellen selbst nicht hören, aber diese lösen Vibrationen im Bauch der Mutter aus. Der Lärmpegel entspreche den Frequenzen einer vorbeifahrenden U-Bahn.

Das Ungeborene trägt dadurch jedoch keinen Gehörschaden davon, wie dieselben Wissenschaftler betonen. Dafür wäre eine andauernde und extrem starke Lärmbelastung von mehr als 90dB während der Schwangerschaft notwendig.

Letzte Aktualisierung: 08.2016, BH