Was bedeutet es, wenn der Gebärmutterhals „verkürzt“ ist?

Ist die Zervix verkürzt, heisst das, dass sich der innere Muttermund schon trichterförmig geöffnet hat (sog. Funneling). Das kann ein Anzeichen dafür sein, dass bald Wehen zu erwarten sind. Je nach Schwangerschaftswoche besteht somit ein Frühgeburtsrisiko.

Die Länge des Gebärmutterhalses (der Zervix) kann mit Hilfe von Ultraschall fast millimetergenau gemessen werden. Allgemein geht man davon aus, dass eine Zervixlänge von mehr als 2,5 cm noch in Ordnung ist. Bei Werten von weniger als 2,5 cm sollten in kürzeren Abständen Kontrolluntersuchungen stattfinden, damit eventuell körperliche Schonung angeordnet oder ein wehenhemmendes Medikament gegeben werden kann.

Letzte Aktualisierung: 08.2016, BH