Ich habe gehört, dass Akupunktur auch als Geburtsvorbereitung wirkt. Ab wann und wie oft wird das gemacht?

Geburtsvorbereitend werden vier bis acht Akupunktur-Sitzungen ein- bis zweimal wöchentlich in den letzten vier Schwangerschaftswochen durchgeführt. Dadurch wird eine signifikant verkürzte Geburtsdauer und eine deutlich bessere Muttermundreifung erreicht, wie einige kontrollierte Studien beweisen konnten. Diese Auswirkungen der Akupunktur setzen aber erst mit dem Zeitpunkt der anderen, natürlichen Mechanismen der Geburtsauslösung ein, insofern ist eine Überstimulation und vorzeitige Geburt im Rahmen der normalen Akupunktur nicht zu erwarten.


Interview

Experten-Interview mit Frau Dr. med. Teelke Beck, Uster, zum Thema "Akupunktur in der Geburtshilfe"

Experten-Interview mit Frau Dr. med Kirsten Stähler van Amerongen, Biel, zum Thema "TCM in der Geburtshilfe"


Das swissmom Kurs - Portal

Suchen Sie ein Angebot für sich selbst, Ihr Baby oder die Familie? Hier bieten engagierte Anbieter verschiedene Kurse oder Veranstaltungen an. >>


Letzte Aktualisierung: 08.2016, BH