Ist bei jeder Vorsorgeuntersuchung in der Schwangerschaft eine vaginale Untersuchung notwendig?

Nein. Viele Ärzte führen aber hin und wieder eine vaginale Untersuchung durch. Der Grund: Veränderungen am Gebärmutterhals, die auf eine mögliche Frühgeburt hinweisen, kann ein erfahrener Geburtshelfer mit einer Tastuntersuchung gut abschätzen.

Gegner der vaginalen Untersuchung führen allerdings das möglicherweise damit verbundene Infektionsrisiko an, ausserdem könne man heute mit Ultraschall die Länge des Gebärmutterhalses (Zervix) viel genauer untersuchen.

Letzte Aktualisierung: 08.2016, BH