Kann man bei einem Kind mit Down Syndrom schon vor der Geburt Aussagen über den Schweregrad der Behinderung machen?

Kinder mit Down-Syndrom können unterschiedlich stark geistig und körperlich behindert sein. Das lässt sich aber nicht aus dem Chromosomenbefund ablesen.

Durch zusätzliche gezielte Ultraschalluntersuchungen kann man zumindest den Schweregrad der körperlichen Behinderung einschätzen. Ein Kind mit Down Syndrom, das keine grösseren Fehlbildungen aufweist, wird sicher besser gedeihen und zu fördern sein, als eines, das einen schweren Herzfehler oder eine Darmverengung hat.

Letzte Aktualisierung: 08.2016, BH