Ich bin schwanger. Muss ich jetzt meine Katze abgeben?

Die Wahrscheinlichkeit einer Toxoplasmose-Übertragung ist umso grösser, je jünger die Katze ist und je mehr sie herumstreunen darf. Ältere Katzen, die nur in der Wohnung leben und nur Fertigfutter bekommen, übertragen fast nie Toxoplasmose. Grundsätzlich ist die Gefahr, sich über eine Hauskatze mit Toxoplasmose anzustecken, viel geringer als über Nahrungsmittel.

Deshalb muss es normalerweise nicht sein, dass Sie Ihr Büsi abgeben. Als Katzenbesitzerin haben Sie wahrscheinlich längst eine Toxoplasmose durchgemacht und sind immun.

Wenn Sie es aber genau wissen wollen: Lassen Sie eine Blutuntersuchung auf Toxoplasmose durchführen. Wenn Sie Toxoplasmose-positiv sind, können Sie beruhigt die Schwangerschaft geniessen. Sind Sie Toxoplasmose-negativ, sollten Sie sehr vorsichtig sein. Eine wichtige Massnahme: Sorgen Sie dafür, dass das Katzenklo täglich gereinigt wird, denn die ausgeschiedenen Erreger werden erst nach frühestens einem Tag für Menschen gefährlich.

Letzte Aktualisierung : 08.2016, BH