Kochen mit Alkohol - geht das noch in der Schwangerschaft?

Grundsätzlich sollten Schwangere alkoholhaltige Lebensmittel und Getränke meiden. Und das gilt auch bei der Zubereitung von Speisen. Selbst wenn die Speisen über den Siedepunkt gebracht werden (= Kochen), verflüchtigt sich der Alkoholgehalt nicht vollständig. Je nach Speise und Zubereitungsart sind noch 4 - 50% des Alkohols nachweisbar.

Je länger die Speise gekocht wird, umso mehr geht vom Alkohol verloren. Nach einer Stunde ist noch etwa ein Viertel des Alkoholgehalts vorhanden. Wenn Sie also 0,1 l Wein in 2 l Suppe geben und diese eine Stunde lang köcheln, ist nur noch eine sehr geringe Menge pro Portion vorhanden. Das Gleiche gilt für einen kleinen Schuss Kirschwasser im Fondue.

Letzte Aktualisierung: 08.2016, BH