Pomelo

Ihr Baby in der 28. Woche

Die Lungenreifung bei Ihrem Baby ist schon sehr weit fortgeschritten. Es besteht eine reelle Chance, dass Ihr Baby mit ein wenig Unterstützung als Frühgeburt überleben könnte, wenn es jetzt schon geboren würde. Trotzdem wird man Ihnen bei vorzeitigen Wehen nicht nur wehenhemmende Mittel, sondern wahrscheinlich auch eine Cortisol-Spritze geben. Cortisol (oder Kortison) regt die fetale Lungenreifung noch weiter an und kann so ein Atemnotsyndrom nach der Geburt verhindern.

In der Gebärmutter ist es recht eng geworden. Ihr Kind hat jetzt nicht mehr viel Platz zum Turnen. Das Köpfchen liegt in vielen Fällen schon unten. Wenn nicht, brauchen Sie sich dennoch keine Sorgen zu machen, dass es zu einer Geburt aus Beckenendlage (Steissgeburt) kommt. Bis zur 36. Schwangerschaftswoche ist eine spontane Drehung sehr wahrscheinlich! Weniger als drei Prozent aller Kinder liegen zum Entbindungstermin in der Steisslage.

Die Augen sind komplett geformt, Augenbrauen und Augenlider unterscheiden sich. Wenn Sie in Ihren Bauch hineinschauen könnten, wäre zu sehen, wie Ihr Baby die Augen zukneift, Grimassen schneidet und blinzelt. Der Körper beginnt, sich mit Muskeln und einer dünnen Fettschicht auf das Leben ausserhalb der warmen Gebärmutter vorzubereiten. Da es Ihrem Baby langsam zu eng wird, spüren Sie seine Drehungen und Tritte, manchmal schon recht schmerzhaft, denn die Muskulatur wird heftig trainiert.

Langsam verschwindet die dünne Schicht aus Lanugohaaren. Bei der Geburt wird nur noch im Schulterbereich der feine Flaum zu sehen sein.

Rechtlich gesehen ist Ihr Kind jetzt lebensfähig. Ab einem Geburtsgewicht von 500 g muss es standesamtlich registriert werden.