Aprikose

Ihr Baby in der 10. Woche

Der Kopf Ihres Kindes wirkt immer noch unproportioniert gross, aber er muss ja auch Platz für die Gehirnentwicklung bieten.

Embryoskopie, 10. SSWDas Gesicht sieht inzwischen ganz niedlich aus. Nase, Lippen, Mund, Ohren und Augen sind einfach geformt, die Augenlider sind geschlossen. Im Mund haben die Zahnanlagen ihren endgültigen Platz gefunden und die Geschmacksnerven bilden sich aus. Auch verschiedene Hautdrüsen sind entwickelt, und winzige Haare beginnen zu wachsen.

Das Herz schlägt und Ihr Nachwuchs macht auch schon von seinen Muskeln regen Gebrauch. Er bewegt sich viel und schlägt sogar Purzelbäume, die Sie aber noch nicht spüren können. Nur im Ultraschallbild sind die Bewegungen deutlich zu sehen.

Ihr Baby schwimmt munter in der Fruchtblase, einem mit Fruchtwasser gefüllten Sack aus Eihäuten. Dieser wird in den nächsten sechs Monaten noch seine Behausung sein, die ihn sowohl vor dem Austrocknen als auch vor Stössen von aussen schützt.

Die gefährlichste Zeit der Schwangerschaft liegt nun eigentlich hinter Ihnen. Das Risiko einer Fehlgeburt sinkt ab jetzt ganz rapide.

Seit der Befruchtung sind mittlerweile 56 Tage vergangen. Am Ende der 10. Woche könnte man den Embryo schon als Fetus oder Fötus bezeichnen, weil die Organbildung nun abgeschlossen ist. Manche Fachleute setzen diese Grenze allerdings erst bei 12 Wochen bzw. nach dem ersten Schwangerschaftsdrittel an.