Wieviel Schlaf braucht mein Kind?

Wie viel Schlaf braucht ein Kleinkind?

Wie viel Schlaf braucht Ihr Kind, wenn es dem Babyalter entwachsen ist? Es braucht weniger, das ist sicher - aber wie viel weniger ist noch genug?

Obwohl das Schlafbedürfnis, genau wie bei den Erwachsenen, auch bei Kleinkindern individuell variiert, gibt es doch allgemeine Richtlinien, wie viele Stunden Schlaf ein Kind im Durchschnitt braucht.

AlterNachtschlaf (Std.)Mittagsschlaf (Std.)Durchschnittliche * Schlafdauer
2 J.10,5 bis 12,51 bis 311,5 bis 15,5
3 J.10,5 bis 12,51 bis 311 bis 14
4 J.10 bis 120 bis 2,510 bis 13
5 J.10 bis 120 bis 2,510 bis 12,5

* Manche Kinder, die nachts länger schlafen, benötigen eventuell tagsüber keinen langen Mittagsschlaf und umgekehrt.

Eltern sollten sich bewusst sein, dass Kinder meistens mehr Schlaf brauchen, als ihnen im Allgemeinen zugestanden wird. Wenn ein Kind sich weigert, mittags zu schlafen oder am Abend nicht ins Bett will, nehmen Eltern häufig an, dass es wohl nicht so viel Schlaf benötigt. Doch meistens ist das Gegenteil der Fall, das Kind leidet an einem Schlafmanko und reagiert darauf mit einem hyperaktiven Übermüdungsverhalten.

Wenn Ihr Kind tagsüber häufig quengelig und reizbar ist und Sie es morgens oft wecken müssen, wenn es beim Autofahren häufig und schnell einschläft und wenn es einen müden Eindruck macht, kann es sein, dass sein Körper weniger Schlaf bekommt, als er eigentlich benötigt.

Um das zu ändern, sollten Sie versuchen, einen guten Schlafrhythmus für Ihr Kind zu finden und feste Schlafgewohnheiten zu entwickeln. Wichtig ist vor allem eine abendliche Bettgehzeit, die den Kleinen ausreichend Nachtschlaf gewährleistet und die so gewählt ist, dass es gar nicht erst zur Übermüdung kommt. Haben Sie das herausgefunden, schicken Sie Ihr Kind möglichst immer zur gleichen Zeit ins Bett. Die Gewöhnung an ein abendliches Schlafritual zur gleichen Zeit wird ihm helfen, gut einschlafen zu können. Wenn Ihr Kind dann langsam keinen Mittagsschlaf mehr benötigt, sollte es doch gute 10 bis 12 Stunden ungestört schlafen können, bis es am Morgen bereit ist für einen neuen Tag.


Newsticker

Wenig Schlaf - mehr Gewicht: Neben Fast Food, Softdrinks und zu grossen Portionen, könnte auch Schlafmangel bei Kindern zu Übergewicht führen. An einer US-Studie nahmen 37 Kinder zwischen acht und elf Jahren teil. Etwa ein Viertel davon waren übergewichtig oder sogar fettleibig. In der ersten Woche sollten die Kinder ihr typisches Pensum schlafen. In der zweiten Woche wurden sie in zwei Gruppen eingeteilt: Die eine schlief länger, die andere weniger als normalerweise. In der dritten Woche blieben die Kinder bei ihrem veränderten Schlafmuster. Kinder, die ihr Schlafpensum erhöhten, assen im Schnitt pro Tag 134 Kilokalorien weniger und nahmen auch ein halbes Kilo ab. Ausserdem hatten sie niedrigere Blutspiegel des appetitregulierenden Hormons Leptin. (swissmom Newsticker, 5.12.13)

Letzte Aktualisierung: 11.2016, AG