Sicherer Schulweg

Kinder auf den Schulweg vorbereiten

Der Schulweg nimmt im Leben eines schulpflichtigen Kindes einen wichtigen Platz ein. Kinder brauchen ihren Schulweg, auf dem sie sich mit Gleichaltrigen „Gspänli“ austauschen, Freundschaften schliessen, Konflikte austragen oder ganz einfach ihre Umgebung entdecken. Kindern, die von ihren Eltern mit dem Auto zur Schule gefahren werden, entgeht dieses Stück Lebensweg.

Dieses Thema bereitet zum Schulanfang Schulleitern und der Polizei jedes Jahr Sorgen. Zusammen mit der Stadtpolizei werden daher jedes Jahr zum Schulanfang in der ganzen Schweiz in der Umgebung von Schulhäusern und Kindergärten intensive Schulweg-Überwachungen durchgeführt, bei denen die Polizistinnen und Polizisten den Kindergärtlern und Erstklässlern beim Überqueren der Strassen helfen. Später im Schuljahr werden die Kinder durch die Verkehrsinstruktoren in der Schule besucht und unterrichtet.

Der Wunsch von Eltern, ihre Kinder vor Verkehrsunfällen zu schützen, ist mit Taxidiensten leider nicht zu erfüllen. Laut Verkehrsexperten sollen Kinder zu Fuss zur Schule gehen, „sodass die Kinder frühzeitig lernen, mit den Herausforderungen des Strassenverkehrs umzugehen und an Sicherheit gewinnen“. Der Schulweg wird zum Verkehrstraining. Wichtig ist daher, dass Eltern zusammen mit ihren Schützlingen den Schulweg gut vorbereiten, indem sie den sichersten Weg wählen und diesen mehrmals abschreiten, sei es zu Fuss, mit dem Fahrrad oder dem öffentlichen Verkehrsmittel. Sinnvoll ist auch, wenn sich nach Möglichkeit Kinder zusammentun und anfänglich von einer erwachsenen Person begleitet werden.

Das sichere Verhalten der Kinder, die Rücksichtnahme der stärkeren Verkehrsteilnehmenden und die Anstrengungen der Behörden für die Gestaltung sicherer Schulwege sind bedeutende Voraussetzungen für die Unfallverhütung. Weitere Informationen dazu unter: "Erste Schritte im Strassenverkehr" auf www.bfu.ch

Tipps für Eltern und Erziehungspersonen:

  • Der Schulweg soll spannend und gesund sein, vorausgesetzt, die Kinder gehen zu Fuss. Kinder, die sich auf dem Schulweg austoben können, sind leistungsfähiger, konzentrierter und die motorische Entwicklung wird gefördert.
  • Begleiten Sie Ihr Kind in den ersten Tagen ein Stück auf dem Kindergarten- oder Schulweg.
  • Warten Sie nie auf der gegenüberliegenden Strassenseite auf Ihr Kind und prägen Sie ihrem Kind ein: "Nie über die Strasse rennen".
  • Planen Sie genügend Zeit ein, damit Ihr Kind in Ruhe zur Schule gehen kann.
  • Lassen Sie Ihr Kind helle Kleider tragen, die mit lichtreflektierendem Material ausgestattet sind, bei Fahrrädern sind Reflektoren vorne, hinten und an den Pedalen notwendig.
  • Klären Sie Kinder früh über mögliche Gefahren auf. Sie sollen wissen, dass es Leute gibt, die ihr Vertrauen missbrauchen wollen. Darum ist eine sichere Distanz gegenüber Unbekannten wichtig.
  • Das Kind nie unangekündigt von Fremden abholen lassen.
  • Am wichtigsten ist jedoch, dass Eltern Ihrem Kind nahelegen, ihnen verdächtige Beobachtungen sofort zu melden und Vertrauen schaffen, damit das Kind von seinen Erlebnissen erzählt. Bei konkretem Verdacht ist das Kind ernst zu nehmen.

Bei Fragen stehen die Kinderschutzfachstelle des Kantons, Erziehungsberatung und der Schulpsychologische Dienst gerne zur Verfügung.

Mit dem Pedibus zur Schule: Der Pedibus oder "Bus auf Füssen" ist eine Art Schulbus zu Fuss. Er erlaubt den Kindern, gemeinsam sicher zur Schule zu gehen. Und so funktioniert es: Der "Bus" bestehend aus vielen Kinderfüssen, spaziert einer festgelegten Route entlang und sammelt unterwegs Kinder an verschiedenen Pedibus-Haltestellen auf. Am Anfang wird der Tross von Eltern der teilnehmenden Kinder abwechslungsweise begleitet. Das Ziel ist es, dass die Kinder ihren Schulweg so gut kennenlernen, dass sie ihn mit der Zeit alleine bewältigen können. Aus vielen Westschweizer Städten ist er gar nicht mehr wegzudenken, denn er erleichtert vielen Eltern den Alltag. Pilotprojekte in der Deutschschweiz bestehen schon, oft mangelt es aber an freiwilligen Begleiterinnen und Begleitern. Informationen für interessierte Eltern unter: www.vcs-be.ch


Wissen

Achtung Schulweg!

Letzte Aktualisierung: 05.2016, PvE / JL