Zähne und Zahnpflege

Gesunde Zähne

Im Alter von einem Jahr sind meist alle acht Schneidezähne durchgebrochen. Mit zwei, allerspätestens drei Jahren hat Ihr Kind in der Regel alle Milchzähne.

Mit etwa fünf bis sechs Jahren kommt der erste bleibende Zahn, ein Backenzahn oder Mahlzahn (6-Jahres-Molar). Dann fallen auch die Milchzähne nach und nach aus - die typischen Zahnlücken der Erstklässler sind zu sehen. Hier finden Sie unsere Infos zum Thema wackelnde Milchzähne und vorzeitiger Verlust der Milchzähne.

Abgeschlossen ist der Zahnwechsel erst mit Erscheinen der Weisheitszähne am Ende des zweiten oder Anfang des dritten Lebensjahrzehnts.

Der Milchzahndurchbruch kann ganz unauffällig passieren. Aber oft ist er mit Schmerzen, manchmal sogar Fieber und anderen Krankheitssymptomen verbunden. Wir geben Ihnen Tipps, worauf Sie beim Zahnen achten müssen und wie Sie Ihrem Kind diese unangenehme Zeit erleichtern können.

Die richtige Pflege der Milchzähne

Karies bei Kleinkindern

MIH - wenn die zweiten Zähne bröckeln

Was man beim ersten Zahnarztbesuch beachten sollte.

Der Zahndurchbruch findet durchschnittlich in den folgenden Monaten statt:

Oberkiefer
30.Mo16.Mo 20.Mo12.Mo10.Mo10.Mo12.Mo20.Mo16.Mo30.Mo
MZMZEZSZSZ SZSZEZMZMZ
MZMZEZ SZSZSZSZEZMZMZ
30.Mo16.Mo20.Mo13.Mo7.Mo7.Mo13.Mo20.Mo16.Mo30.Mo
Unterkiefer

SZ = Schneidezahn
EZ = Eckzahn
MZ = Mahlzahn

Linksammlung "Kindermedizin"

Newsticker

Endlich eine Zahnlücke! | 30.01.2019

Angst, Scham, Freude oder Stolz: Was fühlen Kinder, wenn sie ihren ersten Milchzahn verlieren? Rund 80 Prozent der befragten Eltern berichteten von positiven Emotionen bei ihrem Kind, wenn der erste Milchzahn ausfiel – eine für Eltern wie Zahnärzte gleichermassen beruhigende Nachricht. Als wichtigen Einflussfaktor machten die Forscher frühere Zahnarztbesuche aus. Mussten Kinder wegen Karies einen Zahnarzt aufsuchen, zeigten sie beim späteren Verlust des ersten Milchzahns weniger positive Emotionen. Liessen sich frühere Zahnarztbesuche hingegen auf einen Unfall und so auf ein unerwartetes und schmerzhaftes Ereignis zurückführen, erhöhte dies die Wahrscheinlichkeit positiver Gefühle. Dafür spricht auch, dass Kinder, die das Wackeln ihres Milchzahns über eine längere Zeit wahrnahmen, eher positive Gefühle zeigten: Je länger die Vorbereitungs- und Wartezeit, desto grösser die Erleichterung und der Stolz, wenn der Zahn endlich ausfällt. 

Loch im Zahn? | 23.11.2018

Sorgfältige Zahnpflege ist ein wichtiger Baustein für die Karies-Vorsorge - aber auch die Ernährung! Als Getränk am besten Wasser, ungesüsste Tees oder stark verdünnte Schorlen. Nach säurehaltigen Getränken wie Cola oder Orangensaft ist es ratsam, mit dem Zähneputzen eine halbe Stunde zu warten. Das gilt auch für säurehaltige Lebensmittel wie Äpfel oder Salatdressing. Der Zahnschmelz wird durch das Zähneputzen sonst abgetragen. Bei zuckerhaltigen Lebensmitteln ist nicht direkt der Zucker schädlich, sondern ein Bakterium, das sich von Zucker ernährt und als Abfallprodukt Säure hinterlässt. Wichtig ist, genügend Speichel im Mund zu haben, denn er spült und neutralisiert Säuren und führt dem Zahn Calcium und Phosphat zu. Frische, nicht zu weiche Lebensmittel regen durch Kauen den Speichelfluss an.

Newsticker

Ausgeschlagene Zähne sind zu retten: Ein ausgeschlagener Zahn  sollte rasch an seine Position im Mund zurückgesteckt werden. Dabei sollte er nur an der Zahnkrone und nie an der Wurzel angefasst werden, um die Wurzelhaut nicht zu verunreinigen. Ist ein Zurückstecken nicht möglich, sollte der Zahn auf dem Weg zum Zahnarzt in Kochsalzlösung oder H-Milch gelegt werden, da beide Flüssigkeiten keine Bakterien enthalten. Die Chance ist gross, dass der Zahn wieder anwächst. Ausgeschlagene Milchzähne werden nicht wieder eingesetzt. Trotzdem sollte auch in diesem Fall ein Zahnarzt aufgesucht werden. (swissmom-Newsticker April 2012)

Zähne