Hilfe - ich bin nicht mehr ganz dicht! Gibt sich das von alleine wieder?

Unwillkürlicher Harnverlust bei Anspannung, also z.B. beim Heben, Niesen, Husten, aber auch beim Lachen, ist in den Wochen und Monaten nach der Geburt ganz normal. Vor allem, wenn Sie stillen, ist eine leichte Inkontinenz (Blasenschwäche) nicht aussergewöhnlich, weil auch die Muskulatur der Harnwege durch die Stillhormone schlaff gehalten wird.

Meist handelt es sich nur um ein paar Tropfen Urin. Mit einer Slipeinlage können Sie Ihre Unterwäsche schützen und das Malheur schnell beheben. Verzichten Sie vorerst auf Belastungen des Beckenbodens (schwere Lasten heben, z.B. ein älteres Kind) und auf Sportarten, die Bauch und Becken beanspruchen (z.B. Joggen)

Wenn Ihr Baby ein Dreivierteljahr alt ist und Sie nicht mehr stillen, sollte aber der alte Zustand wiederhergestellt sein. Wenn nicht, berichten Sie am besten Ihrem Frauenarzt oder Ihrer Frauenärztin über das Problem. Durch einfache Untersuchungen und gezielte Behandlung (vor allem Beckenbodengymnastik) kann er oder sie Ihnen sicher helfen.

Letzte Aktualisierung: 08.2016, BH