Ich bin stark kurzsichtig. Nun habe ich gehört, das sei eine Grund für einen Kaiserschnitt. Stimmt das?

Noch bis vor einigen Jahren hat man gedacht, dass Frauen mit starker Kurzsichtigkeit (Myopie) während der Presswehen ein erhöhtes Risiko für Netzhautablösungen und andere Komplikationen haben. Aus diesem Grund wurde häufig ein Kaiserschnitt empfohlen.

Eine von Augenärzten durchgeführte Studie konnte jedoch das vermutete Risiko nicht bestätigen. Bei keiner der 58 untersuchten Schwangeren mit unterschiedlicher Kurzsichtigkeit wurde nach normaler vaginaler Geburt ein veränderter Augenbefund gefunden. Aus augenärztlicher Sicht muss stark kurzsichtigen Schwangeren deshalb nicht zur Schnittentbindung geraten werden.

 

 

Letzte Aktualisierung: 08.2016, BH