Kinder mit Trottinette und Skate Board
Kind | Sicherheit

Unterwegs mit fahrzeugähnlichen Geräten (fäG’s)

swissmom: Was sind fahrzeugähnliche Geräte (fäG)?

Regula Stöcklin:Fahrzeugähnliche Geräte sind mit Rädern oder Rollen ausgestattete Fortbewegungsmittel, die ausschliesslich durch die Körperkraft des Benützers angetrieben werden wie Rollschuhe, Inline-Skates, ein Trottinette oder Kinderrad. Nicht als fäG gelten Fahrräder und Invalidenfahrstühle.

swissmom:  Welche gesetzlichen Unterschiede gibt es bei der Verwendung von fäG im öffentlichen Raum?

Regula Stöcklin:Die Verkehrsregelnverordnung unterscheidet zwischen der Verwendung von fäG als Verkehrsmittel und derjenigen von fäG zum Spielen auf einer begrenzten Fläche.

Zur Person

Unsere Interviewpartnerin, Frau Regula Stöcklin, ist Fürsprecherin und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin Recht  bei der bfu (Schweizerische Beratungsstelle für Unfallverhütung).


swissmom: Wer  darf fäG als Verkehrsmittel benutzen?

Regula Stöcklin: Im Prinzip darf jedermann / jede Frau fäG als Verkehrsmittel benutzen – Kinder,  Jugendliche und Erwachsene. Benutzen Kinder im vorschulpflichtigen Alter fäG als Verkehrsmittel, ist für bestimmte Verkehrsflächen die Begleitung durch eine erwachsene Person zwingend vorgeschrieben.

swissmom: Wo dürfen fäG als Verkehrsmittel eingesetzt werden? Was müssen Eltern von vorschulpflichtigen Kindern besonders beachten?

Regula Stöcklin: Kinder im vorschulpflichtigen Alter ohne Begleitung einer erwachsenen Person dürfen fäG als Verkehrsmittel nur auf den für Fussgänger bestimmten Verkehrsflächen verwenden Das sind Trottoirs, Fusswege, Längsstreifen für Fussgänger und Fussgängerzonen. Kinder im vorschulpflichtigen Alter in Begleitung einer erwachsenen Person, schulpflichtige Kinder, Jugendliche sowie Erwachsene dürfen fäG als Verkehrsmittel auf folgenden Verkehrsflächen verwenden:

  • auf für Fussgänger bestimmten Verkehrsflächen
  • auf Radwegen
  • auf der Fahrbahn von Tempo-30-Zonen und Begegnungszonen
  • auf der Fahrbahn von Nebenstrassen, wenn entlang der Strasse Trottoirs sowie Fuss- und Radwege fehlen und das Verkehrsaufkommen im Zeitpunkt der Benutzung gering ist.

swissmom: Wo ist die Benutzung von fäG verboten?

Regula Stöcklin: Eine Verwendung von fäG ist nicht gestattet auf Hauptstrassen, im Verbot für Fussgänger sowie im Verbot für fäG.

swissmom: Wie müssen fäG ausgerüstet sein?

Regula Stöcklin: Nachts und wenn die Sichtverhältnisse es erfordern, sind fäG oder ihre Benützer auf der Fahrbahn und auf Radwegen mit einem nach vorne weiss und nach hinten rot leuchtenden, gut erkennbaren Licht zu versehen.

swissmom: Wie überquert man mit fäG die Strasse?

Regula Stöcklin: Für die Benützer von fäG gelten die für Fussgänger anwendbaren Verkehrsregeln. Sie haben auf Fussgängerstreifen demnach ebenso Vortritt vor den Fahrzeugen wie Fussgänger. Wie Fussgänger müssen auch die Benützer von fäG z.B. beachten, dass sie vom Vortrittsrecht dann nicht Gebrauch machen dürfen, wenn das Fahrzeug bereits so nah ist, dass es nicht mehr rechtzeitig anhalten kann. Generell dürfen fäG-Benützer beim Überqueren der Fahrbahn nur im Schritttempo fahren. 

swissmom:  Wie soll sich ein Kind mit einem fäG korrekt verhalten?

Regula Stöcklin: Das Kind, welches ein fäG als Verkehrsmittel einsetzt, muss die für Fussgänger anwendbaren Verkehrsregeln beachten.  Die Geschwindigkeit und die Fahrweise muss das Kind stets den Umständen und den Besonderheiten des Geräts anpassen. FäG sind oft nicht leicht lenkbar und brauchen einen längeren Bremsweg als beispielsweise Fahrräder. Daher sollte vorausschauend und bremsbereit gefahren werden. Auf Fussgänger muss Rücksicht genommen und diesen der Vortritt gewährt werden. Auf der Fahrbahn ist rechts zu fahren. Auf Radwegen muss das Kind die für Radfahrer vorgeschriebene Fahrtrichtung einhalten.

swissmom: Was ist beim Fahren von fäG wichtig?

Regula Stöcklin: Die wichtigsten Informationen rund um fäG können Sie der bfu-Broschüre "fahrzeugähnliche Geräte" entnehmen. Diese Broschüre kann bei der bfu bestellt werden (www.bfu.ch, unter Bestellen, Stichwort Fahrzeugähnliche Geräte). Wichtig ist vor allem Folgendes: 

  • Es muss beachtet werden, dass für die Benützung von fäG als Verkehrsmittel und zum Spielen unterschiedliche Vorschriften existieren.
  • Es sollte eine Schutzausrüstung bestehend aus Helm, Handgelenk-, Ellbogen- und Knieschutz getragen werden.
  • Die Geschwindigkeit muss den Besonderheiten des Geräts angepasst werden. Es ist vorausschauend und bremsbereit zu fahren.

swissmom: Werden bei fehlerhafter Verwendung von fäG auch Bussen ausgesprochen?

Regula Stöcklin: Beim Verstoss gegen die geltenden Verkehrsregeln können durchaus Ordnungsbussen zwischen Fr. 10. – und Fr. 30. – ausgesprochen werden. Die Details sind im Anhang 1 der Ordnungsbussenverordnung geregelt.

swissmom: Wer darf ein fäG zum Spielen verwenden?

Regula Stöcklin: Spielen mit fäG dürfen alle; weder ein Mindestalter noch eine zwingende Begleitung durch Erwachsene ist vorgeschrieben.

swissmom: Wo dürfen Kinder fäG zum Spielen verwenden?

Regula Stöcklin: Spiele auf einer begrenzten Fläche sind erlaubt auf für Fussgänger bestimmten Verkehrsflächen und auf verkehrsarmen Nebenstrassen (z.B. in Wohnquartieren).

swissmom: Welche Verkehrsregeln sind dabei zu beachten?

Regula Stöcklin: Die übrigen Verkehrsteilnehmer dürfen durch das Spielen weder behindert noch gefährdet werden.

Kontaktadresse: bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung, Hodlerstrasse 5a, 3011 Bern, Tel. 031 390 22 22, Fax 031 390 22 30, www.bfu.chinfo@remove-this.bfu.ch

Letzte Aktualisierung : 03-08-16,

loading