Erfrischung bei Hitze: Arme und Beine kühlen

So bleibt die ganze Familie cool

So schön der Sommer auch sein mag - wenn's richtig heiss wird, vergeht so manchem die Freude am Prachtwetter. Tagsüber raubt die Hitze die Energie und nachts den Schlaf. Doch wer will schon zu denen gehören, die andauernd über die Hitze jammern? Da versucht man doch lieber, cool zu bleiben. So verschaffen Sie sich Abkühlung:

Kalte Dusche? Besser nicht! 

Es mag verlockend sein, sich unter die kalte Dusche zu stellen, doch leider bringt die nur im ersten Moment die ersehnte Abkühlung. Weil sich der Körper gegen die plötzliche Kälte wehrt, ziehen sich zuerst die Gefässe zusammen, damit die Wärme im Körperinneren bleibt. Dann aber wird die Durchblutung angeregt und wir schwitzen noch stärker als zuvor. Lauwarmes Wasser hingegen wirkt erfrischend. Wenn Sie sich nach dem Duschen nicht ganz abtrocknen, sondern das Wasser auf der Haut verdunsten lassen, hält der kühlende Effekt länger an.

Trinken, trinken, trinken

Durch das Schwitzen verliert der Körper viel Flüssigkeit. Viel trinken ist an heissen Tagen deshalb Pflicht. Was Sie bei der Wahl der Getränke beachten sollten, lesen Sie hier

Wassertreten gegen müde Beine

Bei grosser Hitze werden die Beine schnell einmal schwer. Dagegen hilft Wassertreten: Die Badewanne ca. 20 cm hoch mit Wasser füllen, im Storchenschritt so lange durch das kühle Nass waten, wie es angenehm ist - und schon fühlen sich die schweren Beine leichter an. Dies funktioniert natürlich nicht nur im Badezimmer, sondern auch auf dem Familienausflug am Bach. 

Unterarme ins Wasser 

Eine kleine Erfrischung am Dorfbrunnen auf der Wanderung: Erst den rechten und anschliessend den linken Arm bis zur Mitte des Oberarms ins Wasser tauchen und 10 bis 30 Sekunden drin bleiben - je nachdem, wie lange es sich gut anfühlt. Das Wasser danach sanft abstreichen und die Arme leicht kreisen. Diese Erfrischung funktioniert natürlich auch am heimischen Lavabo. 

Kühle Füsse

Ein Fussbad hält frisch, wenn Sie trotz Wärme konzentriert arbeiten müssen oder die Kinder Hausaufgaben zu erledigen haben. Nach Belieben können Sie dem Wasser ein paar Eiswürfel beigeben. Noch erfrischender wird das Fussbad, wenn Sie 3 bis 5 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl in eine Tasse Vollmilch mischen und dies dem Wasser beigeben. Falls Vorschulkinder ihre Füsschen ebenfalls baden wollen, sollten Sie auf diesen Badezusatz jedoch verzichten, da ätherische Öle bei Kleinkindern Atemnot verursachen können. 

Erfrischender Grüntee

Dem Grüntee wird eine kühlende Wirkung zugeschrieben. Er eignet sich aber nicht nur als erfrischendes Getränk an heissen Tagen. Kalt und in eine Sprühfalsche abgefüllt dient er als kühlendes Erfrischungsspray, das bei Bedarf auf die Haut gesprüht wird. 

Was Wärmeflaschen im Sommer tun

Im Winter verbreitet sie wohlige Wärme und im Sommer sorgt sie - mit Eiswasser gefüllt und ein paar Stunden im Kühlschrank gelagert - in heissen Nächten für willkommene Kühlung. 

Kalte Küche

Nicht zu kochen, wenn’s heiss ist, ist schon mal eine gute Idee. So wird es nicht noch wärmer im Haus. Noch besser ist es, wenn bei Hitze Lebensmittel mit einem hohen Wassergehalt auf den Tisch kommen: Melonen, Gurken, Tomaten, Erdbeeren, etc. In Kombination mit Milchprodukten wie Naturejoghurt, Mozzarella, Quark und Feta sowie Kräutern wie Zitronenmelisse, Minze und Thymian lassen sich damit leichte, erfrischende Mahlzeiten zubereiten. 

Raus aus der Mittagshitze

Während der Mittags- und Nachmittagsstunden ist die Ozonbelastung am höchsten, was dem Körper ganz schön zu schaffen machen kann. Insbesondere Kinder sollten darum besser im Haus bleiben, wenn die Sonne so richtig vom Himmel brennt. Natürlich lässt sich wegen der Hitze nicht gleich der ganze Tagesplan auf den Kopf stellen. Versuchen Sie trotzdem, möglichst viele Aktivitäten, die körperlich anstrengend sind, auf die kühleren Morgen- und Abendstunden zu verlegen. So können Sie dann, wenn es am heissesten ist, getrost ein wenig drinnen faulenzen und den Körper schonen. Falls es den Knöpfen schwer fällt, bei Sonnenschein im Haus zu bleiben,  helfen diese eiskalten Spielideen dabei, die Langeweile zu vertreiben. 

Die Abkühlung suchen

Wenn die Abkühlung nicht zu Ihnen kommen will, gehen Sie sie suchen: Im Wald, bei den Fischen im Zoo, im Museum, im Kino, in der Tropfsteinhöhle... Dort sind die Temperaturen angenehmer und vermutlich hat es auch deutlich weniger Menschen als im Strandbad. 

Letzte Aktualisierung : 06.2018, TV