Frau lehnt auf einen Stapel Bücher
Beruf und Karriere | Familie

Fortbildung, Weiterbildung, Neuorientierung

Eltern, die nach einer längeren Familienpause in den Beruf zurückkehren möchten, stellen oft mit einer gewissen Ernüchterung fest, dass sie den Anschluss verpasst haben. Sich fortlaufend zu bilden bleibt also wichtig, auch wenn Sie einige Jahre pausieren im Beruf. Je nachdem, welches Ziel Sie dabei verfolgen, sieht dieser Bildungsweg ganz unterschiedlich aus.

Fortbildung

Die in der Ausbildung erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten werden aufgefrischt und erweitert. Manche Berufe wandeln sich innert kurzer Zeit so stark, dass man ohne den regelmässigen Besuch von Fortbildungen schnell den Anschluss verpasst. Wer vorhat, in den angestammten Beruf zurückzukehren, sollten sich also darum bemühen, auf dem Laufenden zu bleiben, um wichtige Veränderungen nicht zu verpassen. Ohne einen Arbeitgeber im Hintergrund, der die Kosten mitträgt, müssen Sie die Fortbildung zwar aus der eigenen Tasche finanzieren, es wird sich aber bei der Jobsuche auszahlen, wenn Sie vorweisen können, dass Sie sich das nötige Knowhow angeeignet haben. 

Weiterbildung

Eine Weiterbildung dient dazu, sich neue Qualifikationen im angestammten Berufsfeld anzueignen. In der Regel handelt es sich um längere Lehrgänge, die zu einem neuen, anerkannten Berufsabschluss führen. Da Sie für eine Weiterbildung sehr viel Zeit und Geld investieren, sollten Sie unbedingt abklären,  wie gut die Chancen stehen, dass Sie nach dem Abschluss auch eine Stelle in diesem Bereich finden. 

Neuorientierung

Viele Mütter und Väter lernen sich im Familienleben von einer ganz neuen Seite kennen, es zeigen sich bisher unerkannte Fähigkeiten und Interessen, der Wunsch nach beruflicher Neuorientierung macht sich bemerkbar. Soll es nicht bei dem Wunsch bleiben, ist eine fundierte Ausbildung Pflicht. Die folgenden Überlegungen helfen dabei, ein Bildungsangebot auszusuchen, das die Chancen auf einen erfolgreichen Berufswechsel erhöhen:

  • Schnellbleichen führen selten zum Ziel. Fachfrau oder Fachmann in einem bisher unbekannten Berufsfeld werden Sie nicht innerhalb von einigen Kurstagen.
  • Seriöse Bildungsinstitutionen informieren ausführlich über Kursinhalte und -ziele, den Werdegang der Dozenten, die Prüfungsvoraussetzungen sowie die Anerkennung der Abschlüsse. Das Eduqua-Zertifikat weist darauf hin, dass die damit zertifizierte Bildungsinstitution gewisse Mindeststandards einhält. 
  • Der beste Abschluss nützt nichts, wenn in diesem Bereich kein Bedarf an Fachleuten besteht. Die hohen Kosten lohnen sich kaum, wenn Sie danach vergeblich nach einem Betätigungsfeld suchen, in dem Sie das Gelernte anwenden können.

Wichtig: Kosten für berufsorientierte Aus- und Weiterbildungen sowie Umschulungen können bis zu einem Betrag von 12'000 Franken von den Steuern abgezogen werden. Bedingung ist, dass Sie mit dem erworbenen Wissen Ihren Lebensunterhalt bestreiten können und wollen. Wenn Sie also zum Beispiel aus Freude am Nähen einen Freizeitkurs besuchen, können Sie diese Kosten nicht geltend machen. 

Letzte Aktualisierung : 20-04-20, TV

loading