Swisslife10 01

Lieb und teuer - Soviel kostet ein Kind pro Monat 

Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, was ein Kind überhaupt so kostet? Ob Sie sich das leisten können? Nun, die Kosten, die ein Kind verursachen kann, sind natürlich individuell sehr unterschiedlich. Wenn Sie stillen und auf gebrauchte Kleidung und sonstige Ausstattung zurückgreifen können, weil es schon ältere Geschwister oder Kinder in der Verwandtschaft gibt, macht sich das im Familienbudget deutlich bemerkbar. Die Kosten für ein zweites oder drittes Baby liegen dann monatlich in einem Bereich ab 300 Fr. für das erste Lebensjahr. Nach oben ist aber alles offen!

Rechnen lohnt sich

Ist Ihr Familienbudget im Lot?

Kinder sind eine grosse Bereicherung, kosten aber auch Geld. Berechnen Sie jetzt Ihr Sparpotenzial. 

Rechnen lohnt sich

Unten finden Sie eine Kalkulation der wichtigsten Ausgaben pro Kind und Monat. Sind beide Eltern berufstätig, müssen evtl. noch die Kosten für die Kinderbetreuung addiert werden. Andererseits reduziert sich das Familien-Einkommen, wenn die Mutter ihren Job aufgibt. Ebenfalls nicht berücksichtigt sind in dieser Aufstellung die Kosten für Geschenke, Spielzeug und Geld für Unvorhergesehenes. Ganz zu schweigen vom Wechsel in eine grössere Wohnung oder ein Haus, der Anschaffung eines grösseren Autos etc.

Total450 - 1'030 Fr.
Nahrung60 - 350 Fr.
Haushaltsnebenkosten30 - 50 Fr.
Windeln/Babypflege80 - 100 Fr.
Kleider/Schuhe/Wäsche 40 - 80 Fr.
Krankenkasse90 - 110 Fr.
Selbstbehalt KK20 - 30 Fr.
Schule/Lager 40 - 60 Fr.
Taschengeld10 - 100 Fr.
Transport0 - 40 Fr.
Freizeit/Sport30 - 50 Fr.

Im Familienbericht 2004 kommt der Bundesrat zu dem Schluss, dass ein Kind bis zu seinem 20. Lebensjahr in einem durchschnittlichen Haushalt 340'000 Fr. kostet. Pro Jahr macht das rund 17'000 Fr., pro Monat 1'400 Fr. Bei jedem weiteren Kind halbiert sich dieser Betrag.

Hier haben wir noch Infos zum Thema Taschengeld und Finanzerziehung, zur finanziellen Vorsorge für Ihre Familie, zu Kinder- und Familienzulagen, kantonalen Leistungensteuerlichen Erleichterungen und Sozialhilfe und Fürsorge.

Letzte Aktualisierung: 08.2016, PvE / BH