BegriffDefinition
Tachykardie abnorm hohe Herzfrequenz, bei Feten und Neugeborenen über 160 Schläge pro Minute 
Telemetrie drahtlose Übertragung von Aufzeichnungen des CTG 
teratogen Eigenschaft schädigender Stoffe, die in der Schwangerschaft Fehlbildungen beim Kind hervorrufen können
Testes Hoden 
Testosteron männliches Geschlechtshormon, das die Spermienbildung und -reifung fördert 
Thrombose Bildung eines Blutgerinnsels in der Blutbahn
Thyreostatikum Medikament zur Eindämmung bzw. Ausschaltung der Schilddrüsenfunktion 
Titer Einheit zur Bestimmung des Impfschutzes oder Antikörperstatus 
Tokographie Darstellung des Wehenverlaufs 
Tokolyse Wehenhemmung 
Tokolytikum wehenhemmendes Medikament 
Totgeburt Tod eines Feten von über 500 g Gewicht intrauterin oder während der Geburt 
toxisch giftig 
Toxoplasmose Durch Parasiten übertragene Krankheit, die im ersten Trimenon den Embryo schädigen kann 
Trimenon Zeitabschnitt von drei Monaten 
Triple-Test Dreifachtest zum Screening v.a. auf Down-Syndrom 
Triploidie zwei Spermien befruchten gleichzeitig eine Eizelle , wodurch ein Embryo mit dem dreifachen Chromosomensatz entsteht (69 Chromosomen statt 46). Triploidien sind nicht überlebensfähig. 
Trisomie 21s. Down-Syndrom 
Trophoblast äussere Zellen der Blastozyste, die den Embryoblasten umgeben und zur Ausbildung der Plazenta beitragen 
TSH Anderes Hormon der Hypophyse, welches die Schilddrüsenfunktion steuert. Selbst eine subtile, unmerkliche Unter- oder Überfunktion der Schilddrüse kann den Menstruationszyklus und den Eisprung stören 
Tubargravidität Eileiterschwangerschaft 
Tube Eileiter 
Tuberkulose chronische Infektionskrankheit v.a. der Lungen und der Lymphknoten, früher "Schwindsucht" genannt