Anzeige
Homöopathie Tipp mit Icon

Glo­bu­li ge­gen Zah­nen in der Schweiz un­be­denk­lich


Tipp un­se­rer Ex­per­tin Adri­en­ne Sur­bek (Apo­the­ke­rin)



Die FDA (Arz­nei­mit­tel­be­hör­de der USA) hat in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung vor ho­möo­pa­thi­schen Glo­bu­li mit Atro­pa Bel­la­don­na ge­gen das Zah­nen ge­warnt. In der Schweiz be­steht je­doch kei­ne Ge­fahr: Alle er­hält­li­chen Glo­bu­li zur Lin­de­rung von Zah­nungs­be­schwer­den sind frei von Bel­la­don­na und stel­len so­mit kein Ri­si­ko dar. Le­dig­lich zwei Pro­duk­te in Form von Zäpf­chen ent­hal­ten die­sen Wirk­stoff.  Auch die­se sind un­be­denk­lich, so­fern sie rich­tig an­ge­wandt wer­den.

Wer­den die Arz­nei­mit­tel dem Kind in der kor­rek­ten Do­sie­rung ap­pli­ziert, kön­nen El­tern un­be­sorgt sein.

Bei un­ge­nü­gen­der Wir­kung kon­sul­tie­ren Sie Ih­ren Arzt oder Apo­the­ker und stei­gern Sie die Do­sis nicht von sich aus. Denn auch Glo­bu­li-Me­di­zin ist nicht ri­si­ko­frei.

Wich­tig: Ge­ben Sie Ih­rem Kind Arz­nei­mit­tel zum Ein­neh­men stets in auf­rech­ter Hal­tung, nicht lie­gend oder im Schlaf und be­ob­ach­ten Sie Ihr Kind nach der Ein­nah­me.

Letzte Aktualisierung: 27.03.2020, AS
Anzeige
Anzeige