Anzeige
  • Kinderwunsch
    • Schwangerschaft
      • Geburt
        • Wochenbett
          • Baby
            • Kind

              • Stillen
                • Krankheiten
                  • Familie
                    • Frau
                      • Erziehung
                        • Vater werden
                          • Gesund Leben
                            • Arbeit, Recht und Finanzen

                              Ba­by­brei ein­frie­ren


                              Es ist aus­ge­spro­chen prak­tisch, ei­nen Vor­rat an Ba­by­brei im Tief­küh­ler zu ha­ben. Wenn Sie die­se Tipps be­fol­gen, ge­lingt das pro­blem­los.

                              Die wich­tigs­ten Grund­re­geln


                              • Brei stets frisch ein­frie­ren (zu­be­rei­ten, aus­küh­len las­sen, por­tio­nie­ren, ein­frie­ren)

                              • Brei in klei­nen Ein­zel­por­tio­nen ein­frie­ren

                              • Im Was­ser­bad scho­nend auf­tau­en

                              • Beim Auf­tau­en in der Mi­kro­wel­le: Brei da­nach gut um­rüh­ren (Ver­bren­nungs­ge­fahr!)

                              • Auf­ge­tau­ten Brei nicht wie­der ein­frie­ren

                              • Sau­be­re, keim­freie, ge­frier­taug­li­che Be­häl­ter ver­wen­den

                              • Be­häl­ter mit In­halts- und Da­tums­an­ga­be ver­se­hen

                              • Öl erst nach dem Auf­tau­en bei­geben

                              • Res­te nicht auf­be­wah­ren

                              Halt­bar­keit im Tief­küh­ler


                              • Brei mit Milch­pro­duk­ten: Bis zu 2 Mo­na­te

                              • Fisch- und Fleisch­brei: Bis zu 3 Mo­na­te

                              • Ge­mü­se- und Obst­brei: Bis zu 6 Mo­na­te

                              Zum Ein­frie­ren we­ni­ger ge­eig­ne­te Le­bens­mit­tel


                              • Avo­ca­do

                              • Ba­na­ne

                              • Ge­trei­de (Je hö­her der An­teil im Brei, des­to mehr ver­än­dert sich die Kon­sis­tenz.)

                              • Gur­ke

                              • Kar­tof­feln

                              • Me­lo­ne

                              • Stein­obst (Apri­ko­se, Pflau­me, Zwetsch­ge, Pfir­sich, etc.)

                              Letzte Aktualisierung: 18.03.2019, swissmom-Redaktion
                              Anzeige
                              Anzeige