Anzeige

Ich habe ge­ra­de die Ab­rech­nung mei­nes Mut­ter­schaftstag­gel­des er­hal­ten. Da­von hat der Ar­beit­ge­ber 5.05 Pro­zent ab­ge­zo­gen, darf er das?

Ja, das ist ab­so­lut rich­tig so. Es wer­den die üb­li­chen 5.125 Pro­zent, die auch bei je­dem Lohn ab­ge­zo­gen wer­den, gel­tend ge­macht. Dies für AHV, IV und EO. Auch der Ab­zug der Ar­beits­lo­sen­ver­si­che­rung wird Ih­nen vom Tag­geld ab­ge­zo­gen, der Ar­beit­ge­ber muss da­von je­doch kei­nen Bei­trag an die Ar­beits­lo­sen­ver­si­che­rung leis­ten.

Letzte Aktualisierung: 05.05.2018, CF / NK

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

kurz&bündigkurz&bündig
9/5/2022
Kind stochert im Essen

Beim Es­sen trin­ken oder nicht?

Ge­trun­ken wird erst nach dem Es­sen! Was ist dran an der Emp­feh­lung? An­geb­lich soll das schlecht für die Ver­dau­ung …

Auch in­ter­es­sant

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige