BlumenPlaceholder

Wie mache's de die Zimmerlüt (2)

Wie mache's de die Zimmerlüt?
- Un eso mache sie's:
Sie hauen ab e chline Spon
U heusche de-n-e grosse Lohn.
- Un eso mache sie's.

Wie mache's de die Murerlüt?
- usw.
Der Murer dä schloht Dräck i 's Loch,
U preicht er's nid, so tätscht es doch.
- usw.

- die Schuesterlüt?
Sie chlopfe 's Läder uf em Stei.
U näh kes enzigs Bitzli hei.

- die Schniderlüt?
Sie blose d Chnöpf a Hosegurt
U ruumme nie ke Räste furt.

- die Pfisterlüt?
Zieh 's Brot us em Ofe, eh wie bhänd:
Der Rauft verderb eim ume d Zähnd.

- die Schmittelüt?
Sie schlöh en alte Nageli i
U sägen es sig e neue gsi.

- die Wirtshuslüt?
Sie bschliesse si z Nacht i Chäller i
U lütere dert der Märitwi.

- die Burelüt?
Die Harzer Bure si wüesti Lüt,
Sie frässe die Rüeben u schäre se nüt.

- die Jegerslüt?
Sie borge kem Has vo früeh bis spät,
U wenn er es Scheubeli anne hätt'.

- die Schriberlüt?
Sie setzen es Tüpfli uf en I
U schriben es Fränkli Chösten i.

- d Schumeisterlüt?
Sie sigar grüsli schröckli glehrt
U mache nüsti d Sach verchehrt.

- die Pfarrerlüt?
Sie hasple der Faden ums Chanzelbrätt,
We nume der Haspel eh chlepfe wett!

- die Herelüt?
Si löh all Gatter offe stoh
U flachse dur Gras u Gwächs dervo.

- die Wiberlüt?
Gäll Hans, du rurist all Lüt a,
U sparst mir de-n-e freine Ma?
- So möchti sie's.

Über das Lied

Aus Lützelflüh, mündlich.

Solche Neckreime auf verschiedene Stände mit immer neuen Varianten gibt es allenthalben; s. L. Tobler I (Aargau), A. Tobler (Appenzell), Erk-Böhme III (Deutschland).

Eine ältere deutsche Fassung bietet ein Liederheft im Besitz von Hrn. Pfr. Dr. E. Müller in Langnau: "Vier gantz Neue Lieder ... Neu gedruckt in diesem Jahr". Die erste Strophe (von den vorhandenen 21) lautet:

 

Wie machen's denn die Bauren,

Wie machen sie es?

Fahren in d Stadt mit Traid und Holz,

's Geldeinnemmen macht sie stolz.

So machen sie es.

 

Str. 5:

Wie machen's denn die Jäger?

Passen auf den Wildschütz in der Au,

Verkaufen selbst die beste Sau.

 

Str. 15: Wie machen's denn die Menscher?

Zu Nacht lassen sie die Buben ein,

In der Früh wollen's doch Jungfern sein.

 

Str. 18:

Wie machen's denn die Zimmerleut?

Sie hauen Spalten in aller Weit,

Dass' ein Weil ein Arbeit geit.

 

 

Str. 5 eh wie bhänd: eher als behende, also = schneller als schnell.

Str. 9 borge: schonen.

 

 

Quelle: Im Röseligarte, Schweizerische Volkslieder