BlumenPlaceholder
Ihre Zwo hei Chäppeli uff

Ihre Zwo hei Chäppeli uff

Ihre Zwo hei Chäppeli uff,
Ds Gäld si sie o no schuldig druff,
- die fälle-dille-dum.

Göller hei si numen eis,
Sie lege's a, we sie z Märit wei,
- di fälle-dille-dum.

Schaubeli hei sie bluemleti um,
Das soll mache: chumm, chumm, chumm
- di fälle-dille-dum.

Jeppli hei sie hingefer neu,
Vorne isch e Hudelring,
- di fälle-dille-dum.

Gloschli hei sie gfotzligi a,
Lege sie d Jepe drüber a,
- di fälle-dille-dum.

Hose hei sie zwilchigi a,
's het sen en alte Mälcher gha,
- di fälle-dille-dum.

Hemli hei sie, 's isch e Grus,
Flöhdräcke dra bis oben us,
- di fälle-dille-dum.

Strümpfli hei sie grissigi a,
Dass me d Flöh nit zelle cha,
- di fälle-dille-dum.

Schüeli hei sie läderigi a,
Ungen us si Hölzli dra,
- di fälle-dille-dum.

Über das Lied

Nach mündlicher Überlieferung aus der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts, vermutlich aus dem Aargau stammend, durch Hrn. Dr. Rennefahrt in Bern aufgeschrieben.

Im Rhythmus und in der Melodie des Kehrreims ist eine Ähnlichkeit mit dem Falala-Lied bei Erk-Böhme III, nach einer Handschrift des 17. Jahrhunderts.

 

 

Quelle: Im Röseligarte, Schweizerische Volkslieder