BlumenPlaceholder

Bin i's nid a lustige Bueb!

Bin i's nid a lustige Bueb!
Chan i's nid ordeli tue!
Han es schöns Schüeleli a
Un es schöns Schnälleli dra.
Mis Schüeleli, mis Schnälleli,
- mit Schueh -
Bin i's nid a lustige Bueb!

Bin i's nid a lustige Bueb!
Chan i's nid ordeli tue!
Han es schöns Strümpfeli a
Un es schöns Bändeli dra.
Mis Strümpfeli, mis Bändeli,
- mis Schüeleli, mis Schnälleli,
- mi Schueh -
Bin i's nid a lustige Bueb!

Bin i's nid a lustige Bueb!
Chan i's nid ordeli tue!
Han es schöns Höseli a
Un es schöns Lädeli dra.
Mis Höseli, mis Lädeli,
- mis Strümpfeli, mis Bändeli,
- mis Schüeleli, mis Schnälleli,
- mi Schueh -
Bin i's nid a lustige Bueb!

Bin i's nid a lustige Bueb!
Chan i's nid ordeli tue!
Han es schöns Libeli a
Und es schöns Täscheli dra.
Mis Libeli, mis Täscheli,
- mis Höseli, mis Lädeli usw.

Bin i's nid a lustige Bueb!
Chan i's nid ordeli tue!
Han es schöns Hemmeli a
Un es schöns Chnöpfeli dra,
Mis Hemmeli, mis Chnöpfeli,
- mis Libeli, mis Täscheli usw.

Bin i's nid a lustige Bueb!
Chan i's nid ordeli tue!
Han es schöns Hüeteli uff
Und es schöns Strüsseli druff.
Mis Hüeteli, mis Strüsseli
- mis Hemmeli, mis Chnöpfeli,
- mis Libeli, mis Täscheli,
- mis Höseli, mis Lädeli,
- mis Strümpfeli, mis Bändeli,
- mis Schüeleli, mis Schnälleli,
- mi Schue -
Hoi, i bin a lustige Bueb!

Über das Lied

Dieses Lied, vor Jahrzehnten im Emmental gesungen und von Hrn. M. Lüthi in Trachselwald aus der Erinnerung niedergeschrieben, scheint schwäbischen Ursprungs zu sein. Es findet sich schon 1827 als "Lied vom lustigen Schwabenbübchen" gedruckt, mit dem Anfang:

Hei, was bin i a lustiger Bua!

Wie kann i so zwitzerle tanze!

 

Im 17. Jahrhundert scheint es, dem Inhalt nach wenigsten ähnlich, in Deutschland verbreitet gewesen zu sein.

 

 

Quelle: Im Röseligarte, Schweizerische Volkslieder