Hygiene auch beim Stillen

Sauberkeit und Hygiene beim Stillen

Im Spital wird vor dem Ansetzen das Desinfizieren der Hände empfohlen, zu Hause genügt das Händewaschen.

Die Brust braucht nur einmal täglich mit klarem Wasser (ohne Seife) gewaschen oder geduscht werden. Vermeiden Sie Körperlotion oder Cremes, solange Sie stillen. Auch stark parfümierte Deos sind für die Nase Ihres Kindes eher störend: Es möchte am liebsten nur Ihren natürlichen Hautgeruch riechen.

Nach dem Stillen ist es vorteilhaft, die Milchreste antrocknen zu lassen, da sie durch ihren Fettgehalt für natürliche Elastizität und auch einen gewissen Infektionsschutz sorgen.

Später, wenn der Milchfluss gut in Gang gekommen ist, arbeiten die Drüsengänge auch nach dem Stillen weiter, sodass Milch nachtropfen oder auch auslaufen kann. Stilleinlagen sind dann eine nützliche Hilfe, weil sie aus der Einzelverpackung hygienisch auf die Brustwarze gelegt werden und den Überfluss aufsaugen. Achten Sie darauf, dass die Stilleinlagen aus Naturfasern hergestellt sind. Klebt die Stilleinlage später an der Brustwarze, sollte man sie sehr vorsichtig mit etwas warmem Wasser ablösen, damit keine Hautverletzung entsteht, die zu wunden Brustwarzen führen kann.

Letzte Aktualisierung: 05.2016, MR