Wie lange dauert eine Stillmahlzeit?

Dauer einer Stillmahlzeit

Grundsätzlich sollte eine Stillmahlzeit an einer Brust mindestens 10, besser 15 Minuten dauern, damit Ihr Baby nicht nur die dünnere Anfangsmilch erhält, sondern auch die dickflüssige und sättigende Nachmilch. Bedenken Sie auch, dass der Milchspendereflex manchmal erst nach zwei bis drei Minuten ausgelöst wird. Lassen Sie Ihr Kind aber auch nicht stundenlang an der Brust saugen. Die Brust soll kein Nuggi-Ersatz sein!

Babys lassen sich in fünf „Stilltemperamente“ einteilen, die sich nicht wirklich verändern oder beeinflussen lassen:

  • Kräftige Kinder, welche die Brust schnell erfassen und gierig trinken. Sie brauchen 10-20 Minuten für ihre gesamte Stillmahlzeit.
  • Kinder, die beim Anlegen aufgeregt sind und die Brust zwar fassen, aber gleich wieder verlieren und dann zu schreien beginnen. Diese Kinder müssen erst beruhigt werden, bis sie angelegt werden können.
  • Kinder, die in den ersten Tagen wenig Interesse an der Brust oder am Saugen zeigen. Nach dem Milcheinschuss beginnen sie jedoch gut zu trinken. Drängen hilft da nicht. Gelingt es, die Zeit für das Anlegen als Kennenlern- und Schmusezeit zu sehen, finden Mutter und Kind leichter zueinander.
  • Kinder, die vor dem Trinken etwas mit der Brustwarze spielen, saugen, probieren, wieder loslassen und dann erst zu trinken beginnen. Danach trinken sie gut und sollten daher in der Anfangsphase nicht gedrängt werden.
  • Kinder, die ein bisschen trinken, sich ausruhen und wieder trinken. Diese Kinder brauchen durch ihre Pausen sehr lange und lassen sich auch nicht drängen.

Letzte Aktualisierung: 05.2016, BH