Vater gibt Baby im Kinderzimmer stehend den Schoppen

Pre-Milch

Ab wann ist Pre-Milch geeignet?

Pre-Milch oder Startmilch ist die ideale Schoppennahrung für Neugeborene, denn sie gleicht der Muttermilch am meisten. Sie ist als Ernährung für die ersten vier bis sechs Lebenswochen gedacht, danach kann auf Anfangsmilch 1 umgestellt werden. Die meisten Fachleute meinen aber, dass Babys mit der Pre-Milch auch das ganze erste Lebenshalbjahr gefüttert werden können.

Das ist in Pre-Milch enthalten

Pre-Babymilch ist in Eiweissgehalt und -qualität der Muttermilch angepasst. Basis für die Herstellung der Säuglingsanfangsnahrung ist Kuhmilch. Herkömmliche Kuhmilch eignet sich aber nicht als Säuglingsmilch, dazu ist eine komplizierte Verfeinerung in vielen Einzelschritten notwendig. Um sie den Vorzügen der Muttermilch weitestgehend anzupassen, muss der Fettanteil mit wertvollen mehrfach ungesättigten Fettsäuren angereichert und die Eiweissqualität optimiert werden. Vitamine, Mineralstoffe, vor allem Eisen und Kalzium, werden ergänzt. Pre-Milch enthält an Zucker ausschliesslich Laktose (Milchzucker). Andere Kohlenhydrate sind in der Pre-Babymilch verboten. Deshalb ist sie ähnlich dünnflüssig wie Muttermilch.

Für Frühgeborene wird eine spezielle Nahrung bevorzugt, die langkettige mehrfach ungesättigte Fettsäuren (LCP) enthält, was sich positiv auf die Entwicklung von Nerven und Gehirn auswirkt. 

Was Sie beim Füttern mit Pre-Milch beachten sollten

Wie beim Stillen kann der Säugling "ad libitum", das heisst nach Bedarf, gefüttert werden. Das bedeutet: Eltern sollen und können immer dann Füttern, wenn das Kind sich meldet. Einen festen Mahlzeiten-Rhythmus kann man von einem so kleinen Säugling noch nicht erwarten.

Achten Sie darauf, dass Sie für die Pre-Milch die richtige Sauglochgrösse verwenden. Pre-Milch ist dünnflüssig und braucht darum ein feines Loch. Ansonsten muss das Baby nicht saugen, die Milch läuft ihm einfach in den Mund und es könnte zu einer Überfütterung kommen.

Pre-Milch ist wegen ihrer grossen Ähnlichkeit zur Muttermilch auch geeignet für die  Zwiemilchernährung (Stillen und Flaschenernährung parallel). Diese Form der Ernährung ist empfehlenswert, wenn Sie zu wenig Milch haben, teilweise wieder arbeiten oder aus andern Gründen zuschöppeln wollen oder müssen. 

Letzte Aktualisierung : 21-09-20, BH