Apfel
Präsentiert von:

Apfelbrei als erster Fruchtbrei

Zutaten: Äpfel
Geeignet ab: 5. Monat
Gut für: Süsslich im Geschmack und daher ideal als erster Fruchtbrei
Vorteile: Jeweils einen Löffel Apfelbrei in einen beliebigen Gemüsebrei geben. Dadurch wird der Vitamin C-Gehalt erhöht und die Aufnahme von Eisen, z.B. aus Fleisch, wird verbessert

Zutaten für 1 Portion:

  • 2 mittelgrosse Äpfel (ca. 180 g) 
  • ca. 30 ml Wasser

Die Äpfel gut waschen. Wenn Bio-Qualität, darf die Schale mit verwendet werden, ansonsten schälen. In kleine Würfel schneiden. In der Pfanne auf kleiner Stufe weich dämpfen. Wenn man einen Steamer hat, kann man die Äpfel auch im Steamer gar dämpfen. Anschliessend die gekochten Äpfel mit dem Pürierstab zu einem homogenen Brei mixen. Falls der Brei zu dick ist, einfach etwas Wasser zugeben.

Selbstverständlich kann man der Einfachheit halber die Menge erhöhen und in einem Kochvorgang gleich mehrere Portionen zubereiten. Drei Portionen können drei Tage lang verzehrbereit im Kühlschrank aufbewahrt werden. Weitere Portionen sollten in geeigneten Behältern eingefroren werden. Im Wasserbad können die Breiportionen schonend aufgetaut werden.

Letzte Aktualisierung : 20-09-17, FS

Leichte Beikosteinführung

Leichte Beikosteinführung

Apfel und Dinkel sind leicht verdaulich und enthalten wertvolle Nährstoffe, ideal für den ersten Nachmittagsbrei also. Die yamo Bio-Babynahrung enthält nur hochwertige Bio-Zutaten und ist lecker wie selbstgemacht. 

Jetzt bestellen

Gut zu wissen:

Der Apfel ist eine sehr wasserreiche Frucht, daher ein gern gesehener Snack für zwischendurch. Auch als erster Babyfruchtbrei ist der Apfel sehr geeignet. Der hohe Vitamin C-Gehalt ist gut für das Immunsystem, das in ihm enthaltene Pektin bindet Schadstoffe und ist sehr magenfreundlich. Auch der geriebene Apfel, welcher ab dem 8. Monat eingesetzt werden kann, ist sehr magenfreundlich und wird seit Generationen bei Durchfall und Magenschmerzen als Hausmittel eingesetzt.

Um die Eisenaufnahme eines Babybreis mit Fleisch zu verbessern, wird empfohlen, Vitamin C hinzuzugeben. Das kann man ganz einfach tun, indem man einen Teelöffel des Apfelbreis zum Gemüse-Fleisch-Brei gibt.

Zu den Breirezepten