Didier Defago unterstützt die UNICEF/Pampers-Aktion gegen Neugeborenen-Tetanus

Noch immer stirbt in den Entwicklungsländern alle 9 Minuten ein Neugeborenes an Tetanus (Wundstarrkrampf), obwohl es seit über 80 Jahren einen wirksamen Impfschutz gegen diese gefährliche Krankheit gibt. Pampers unterstützt deshalb UNICEF mit der Aktion „1 Packung = 1 lebensrettende Impfdosis“ gegen Tetanus bei Neugeborenen.

Seit 2007 gibt es die jährliche Kampagne in der Schweiz, aber erstmals wird sie von einem Schweizer Botschafter unterstützt: dem bekannten Skirennfahrer Didier Défago. Der zweifache Vater möchte seine Bekanntheit dazu nutzen, möglichst viele Schweizer und Schweizerinnen auf die Aktion aufmerksam zu machen.

Die Tetanus-Bakterien, die nahezu überall auf der Erde vorhanden sind, gelangen meistens bei der Geburt durch die offene Nabelschnur in den Körper des Babys. „Insbesondere in Ländern, in denen Geburten unter schlechten hygienischen Bedingungen stattfinden, ist eine Ansteckung fast unausweichlich“, erklärt Alexandra Rosetti, Pressesprecherin UNICEF Schweiz. Gelangt das Bakterium unter die Haut oder in eine offene Wunde, vermehrt es sich und setzt dabei einen nervenschädigenden Giftstoff (Tetanospasmin) frei, der das zentrale Nervensystem befällt und schmerzhafte Lähmungen und Muskelkrämpfe verursacht. Bis zu 90 Prozent der betroffenen Babys sterben innerhalb der ersten beiden Wochen schmerzvoll an der Krankheit.

Von Oktober bis Dezember 2010 finanziert Pampers für jedes mit dem Aktionslogo gekennzeichnete Produkt eine Impfdosis gegen Tetanus. Aber auch alle, die keine Kinder im Windelalter haben, können sich an der Aktion tatkräftig beteiligen: Mit jedem Kauf einer mit dem Aktionslogo gekennzeichneten Packung Ariel, Acè, Swiffer, Meister Proper, Lenor, Antikal oder Febreze tätigt Procter&Gamble eine Spende an UNICEF.

Pampers und UNICEF möchten Neugeborene weltweit vor Tetanus schützen. Helfen auch Sie mit!

Stand: 10/10, BH