Neues Liederbuch der Kindernothilfe Schweiz

Die Kindernothilfe Schweiz bringt den dritten Band des «Schweizer Liederbuchs» mit traditionellen Kinderliedern heraus. Die Volksmusikerin Sarah-Jane tritt als Patin des Bändchens auf. Das Hilfswerk in Aarau macht damit auf die Not vieler Kinder in dieser Welt aufmerksam.

Der Erfolg der ersten Ausgaben des «Schweizer Liederbuchs» zeigt, dass die Menschen traditionelle Volks- und Kinderlieder nach wie vor lieben. Melodien wie «Schuemächerli, Schuemächerli» oder «Still, still, still» kennen wir alle. Wer bekommt da nicht strahlende Augen? Das von Verena Pavoni illustrierte Büchlein soll dazu beitragen, dass diese Lieder weiter leben. «Singen ist etwas Wunderbares, es bedeutet für mich Emotionen, Heimat und Kultur», schreibt die Sängerin Sarah-Jane dazu in ihrem Vorwort.

Auch in Not und Elend hat Singen etwas Bereicherndes. In Haiti hat die Kindernothilfe auf dem zerstörten Campus der «Kleinen Schwestern» notdürftig Kinderzentren eingerichtet. Bei der Eröffnung sangen die Betreuer mit den Kindern ein paar Lieder, und erstmals nach den schrecklichen Erlebnissen sah man wieder strahlende Kindergesichter.

Mit der Liederbuch-Kampagne setzt sich die Kindernothilfe Schweiz für die Bedürfnisse von Millionen von Kindern ein, die unter Armut, Ausbeutung und Missbrauch leiden. «Wir geben den Schwächsten eine Stimme.» Das ist keine Floskel: Vor wenigen Tagen hat der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen in Genf das Individualbeschwerderecht von Kindern beschlossen. Die Initiative dazu hat die Kindernothilfe vor elf Jahren in Gang gebracht. Sie hilft auch bei Katastrophen und sorgt in nachhaltigen Projekten für Nahrung, Bildung und medizinische Versorgung für über 560 000 Kinder in 28 Ländern.

Das neue «Schweizer Liederbuch» ist nicht im Handel erhältlich. Es kann bestellt werden bei der Kindernothilfe Schweiz, Laurenzenvorstadt 89, 5000 Aarau oder unter Tel 062 823 38 61, info@remove-this.kindernothilfe.ch

Zur swissmom-Kinderliedersammlung

Stand: 4/10, BH