Buchrausch für Babys

Erfahrungen in den ersten Lebensjahren sind von entscheidender Bedeutung für die weitere Entwicklung. Kinder, die von Anfang an mit Büchern aufwachsen, sind deshalb im Vorteil. Sie entdecken schon früh, wie viel Spass in Bildern und Büchern steckt, und haben ihr Leben lang Freude am Lesen und Lernen. Junge Eltern sollten dazu angeregt werden, über Verse, Fingerspiele, Lieder und Bilderbücher mit ihren Kindern zu kommunizieren und gemeinsam mit ihnen das Universum der Sprache und der Fantasie zu entdecken.

Buchstart schenkt deshalb jedem in der Schweiz geborenen Baby ein erstes Buch und unterstützt die Eltern, besonders auch aus bildungsfernen Schichten, bei dieser Erziehungsaufgabe. Die Eltern werden dazu angeregt, mit ihrem Baby aktiv zu kommunizieren und es ab ungefähr sechs Monaten mit Bilderbüchern vertraut zu machen. Bilderbücher sind nicht nur eine grosse Hilfe beim Spracherwerb, sie fördern auch die Gesprächskultur innerhalb der Familie und bieten Trost und Geborgenheit.

Das Buchstart-Paket enthält:

  • Ein speziell konzipiertes Buchstart-Bilderbuch, das Eltern in Text und Bild zeigt,
    wie sie ihr Baby mit der Welt der Sprache, der Bilder und der Bücher bekannt machen können.
  • Zwei Bilderbücher für Kleinkinder aus je einem Verlagshaus der Deutschschweiz und der Romandie.

Die Abgabe des Buchstart-Pakets erfolgt primär durch die Kinderärztin oder den Kinderarzt bzw. die Mütterberatungsstellen im Verlauf des ersten Lebensjahres des Kindes. Eltern, die das Buchstart-Paket für ihr Kind nicht erhalten haben, können dies über die lokalen Bibliotheken beziehen. Buchstart-Bibliotheken schenken ausserdem jedem Baby einen persönlichen Bibliotheksausweis und bieten spezielle Veranstaltungen für Eltern mit Kleinkindern an.

Buchstart ist ein gesamtschweizerisches Projekt zur Frühsprachförderung und zur ersten Begegnung von Kleinkindern mit Büchern. Die  Initiative geht von Bibliomedia Schweiz und dem Schweizerischen Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM aus. Angestrebt wird eine öffentlich-private Finanzierung. Die öffentliche Hand soll sich mit jährlich 30-50% an den Projektkosten beteiligen. Davon stammen in den ersten zwei Jahren rund die Hälfte aus dem Budget der vom Bund unterstützten Stiftung Bibliomedia Schweiz. Privater Hauptsponsor des Projektes ist der NordSüd Verlag, zusammen mit AXA Winterthur Versicherungen. Finanziell unterstützt wird das Projekt zudem aus Kreisen des Buchhandels sowie durch andere Beitraggeber.

Weitere Infos unter www.buchstart.ch

Stand: 04/08, BH