In der Schweiz zu häufig Kaiserschnitte?

In Schweizer Spitälern erfolgt fast jede dritte Entbindung durch den Bauchdeckenschnitt. Insgesamt gehört unser Land mit seinem hohen Anteil an Kaiserschnitten (29,2 %) zu den Spitzenreitern in Europa. Im internationalen Vergleich übertrifft diese Rate beispielsweise diejenige von Deutschland (25,5 %).

Die regionalen Unterschiede sind jedoch gross, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) in seiner jetzt veröffentlichten Zusammenfassung für 2003 schreibt. In manchen Regionen, etwa dem Wallis, Surselva oder Puschlav, wurde im Berichtsjahr nur jede zehnte Schwangere per Kaiserschnitt entbunden. In den grossen Städten dagegen liegt die Kaiserschnittrate höher. In manchen Gegenden der Schweiz bringt gar fast jede zweite Frau ihr Kind per Kaiserschnitt zur Welt, wie beispielsweise im solothurnischen Riedholz, in der Baselbieter Region Binningen, in der Urner Region Schattdorf und in der Aargauer Region Stein. In den Regionen Zollikerberg, Herrliberg und Küsnacht im Kanton Zürich wurden vier von zehn Frauen per Kaiserschnitt entbunden.

Frauen, die mit Kaiserschnitt entbunden haben, sind mit 31,4 Jahren im Durchschnitt eineinhalb Jahre älter als Frauen mit einer Spontangeburt. Auch bleiben die Frauen durchschnittlich fast drei Tage länger im Spital, nämlich 8,6 Tage, im Vergleich zu den 5,8 Tagen der Frauen ohne Kaiserschnitt. Die ambulanten Geburten wurden während der ganzen Analyse nicht berücksichtigt. Etwa ein Drittel der Frauen, die mit Kaiserschnitt entbunden haben, kamen als Notfälle ins Spital.

Im Weiteren wurde untersucht, ob privat- oder halbprivat Versicherte eine höhere Kaiserschnittrate aufweisen. Ein solcher Zusammenhang konntre nur in den Kantonen Nidwalden, Basel-Stadt und Zürich festgestellt werden, nicht aber für die gesamte Schweiz. Der Anteil der Kaiserschnitte an den Entbindungen in den Privatspitälern war mit 40 % deutlich höher als in den öffentlichen Spitälern mit 26 %.

Im Vergleich zu Spontangeburten auf „natürlichem Wege“ sind die Kosten, die bei einem Kaiserschnitt anfallen, ungefähr doppelt so hoch.

Quelle: www.statistik.admin.ch

Stand: 8/05, B.H.