Ostereier

Wenn Sie Eier nach dem Kochen abschrecken, sind sie wesentlich kürzer haltbar. Grund sind Bakterien im Wasser, die durch die Eierschale ins Innere eindringen und die Eier innerhalb weniger Tage verderben lassen.

Am besten nehmen Sie für Ihre Ostereier sieben bis 14 Tage alte Eier, empfiehlt das Schweizer Bundesamt für Gesundheit (BAG). Zu diesem Zeitpunkt sei die Luftkammer im Innern des Eis bereits so gross, dass es während des Kochens zu weniger Beschädigungen komme.

Wir raten ausserdem:
Nehmen Sie Eier mit möglichst glatter Schale. Denn je poröser die Eierschale, desto grösser die Gefahr, dass krank machende Keime (z.B. die Erreger der Salmonellose) eindringen können.

Frohe Ostern!

Stand: 04/04